10.11.2016
AL-KO unterstützt den Nikolauskonvoi 2016
Spenden und Hilfsmittel für die ärmsten Regionen Rumäniens – Päckchenannahme läuft bereits

Nach den erfolgreichen Hilfsaktionen der vergangenen Jahre wird auch in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit der Nikolauskonvoi mit Weihnachtspäckchen und Sachspenden für Kindergärten, Kinderheime, Schulen, Gemeinden, Krankenhäuser und arme Familien in die Regionen Südrumäniens unterwegs sein. Für die AL-KO KOBER GROUP war es keine Frage, die Aktion des Vereins "Hinsehen und Helfen e.V." erneut zu unterstützen. Denn obwohl Rumänien zur EU gehört, herrscht dort vor allem in den ländlichen Regionen noch grenzenlose Armut vor. Päckchen für den Hilfstransport werden im Landkreis Günzburg bereits angenommen – bei ROMA in Burgau und bei AL-KO im Kundencenter Kleinkötz.

„Speziell vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingsdramatik ist es ganz besonders wichtig, unsere Hilfen direkt in die armen Regionen dieser Länder zu bringen, um die Lebenssituation schrittweise zu verbessern und auch vielen jungen Menschen eine Perspektive zu geben“, ist sich Sebastian Weidner vom Nikolauskonvoi-Organisationsteam sicher. Neben dem Nikolauskonvoi unterstützt der Verein während des gesamten Jahres mit Spendengeldern und Benefizaktionen auch Menschen, die ungewollt wegen Krieg oder Armut ihr eigenes Land verlassen und zu uns nach Deutschland kommen. Getreu ihrem Vereinsnamen „Hinsehen und Helfen“ haben die Vereinsmitglieder unter anderem auch sehr viel regionale Hilfe in Flüchtlingsunterkünften geleistet, Deutschkurse organisiert und durchgeführt mit personeller Unterstützung Kinderbetreuungen, Fahrdienste oder Einrichtungshilfen mitorganisiert.

Im vergangenen Jahr fuhr der Nikolauskonvoi wiederholt in die Region Süd-West Oltenia im Süden Rumäniens. In diesen vor allem ländlichen Gebieten herrscht vielerorts grenzenlose Armut. Mit mehreren Lastwagen und Kleintransportern wurden mehr als 10.000 Weihnachtspäckchen, über 20 Tonnen Lebensmittel und weitere 40 Tonnen Hilfsmittel, Hygieneartikel und Krankenhausartikel direkt zu den bedürftigen Menschen gebracht und zusammen mit Mitarbeitern des Roten Kreuzes, der Firma Cummins in Craiova und Studenten der dortigen Universität zu Familien, Waisenhäusern, Altenheimen und Kliniken auch in entlegensten Gebieten gefahren und direkt verteilt.

Hinsehen und Helfen e.V. konnte mit Hilfe einer breiten Unterstützung aus der Bevölkerung zeigen, dass auch wenige Menschen innerhalb sehr kurzer Zeit sehr viel bewegen können. In diesem Jahr startet der Verein mit seinem Aufruf zur Unterstützung des Projektes sehr viel früher, damit sich noch mehr Schulen und Kindergärten an dieser Aktion beteiligen können. „Wir möchten auch Kinder und Jugendliche hierzulande motivieren und bewegen, etwas für andere Kinder und Jugendliche abzugeben, denen es sehr schlecht geht. Viele Jugendliche freuen sich bereits über Kleinigkeiten, wie Zahnbürsten oder Schulartikel, was bei uns eine Selbstverständlichkeit ist“, so die Teilnehmer des letzten Konvois.

Wie bereits im vergangenen Jahr übernimmt auch diesmal Staatsministerin Dr. Beate Merk die Schirmherrschaft des Projektes. Mittelständische Firmen wie Cummins, ROMA oder AL-KO unterstützen die Aktion auch im Vorfeld mit Hauptsammelstellen, Logistik und Lagermöglichkeiten. Ab sofort werden für den Nikolauskonvoi wieder Weihnachtspäckchen, Lebensmittel und weitere Sachspenden gesammelt. Hauptsammelstellen für die Region Westschwaben sind:

  • ROMA KG, Ostpreußenstraße 9, Burgau, Tel. 08222 / 4000-0, Montag bis Freitag 8 - 16 Uhr.
    Abgabeschluss: Donnerstag, 24. November.
  • AL-KO KOBER SE, Kundencenter Bahnhofstraße 40, Kötz, Tel. 08221-970, Montag bis Freitag 8 - 16 Uhr.                   
    Abgabeschluss: Mittwoch, 23. November.

Weitere regionale und überregionale Sammelstellen, Details zum Spenden und Päckchen packen und weitere Hinweise sind im Internet zu finden auf www.nikolauskonvoi.de.

Der Nikolauskonvoi startet am Freitag, 2. Dezember 2016, am AL-KO Kundencenter Kleinkötz. Die offizielle Verabschiedung beginnt gegen 9 Uhr, die Abfahrt ist für 10 Uhr geplant.

Weitere Informationen zum Nikolauskonvoi unter:

Internet: www.nikolauskonvoi.de
YouTube: www.youtube.com/channel/UC7Sp5ue6fcV7ys5FRRpfWTQ
Twitter: www.twitter.com/nikolauskonvoi
Facebook: www.facebook.com/hinsehenundhelfen