23.10.2012
Erneut Schulpreis für AL-KO
Freisprechungsfeier: 15 erfolgreiche Auszubildende geehrt

Mit großem Erfolg haben alle 15 Auszubildenden im Landkreis Günzburg ihre Ausbildungszeit bei der AL-KO KOBER GROUP abgeschlossen. Bei der Freisprechungsfeier mit anschließendem Stehempfang würdigte das Unternehmen das Engagement der Nachwuchskräfte. Insbesondere wurden die Leistungen von Benedikt Pröbstle (Feinwerkmechaniker) hervorgehoben. Er erhielt für seinen hervorragenden Feinwerkmechaniker-Abschluss nicht nur den AL-KO Sonderpreis, sondern zudem auch den Schulpreis. Ebenfalls über Belobigungen ihrer Berufsschule freuten sich Erich Lambacher (Industriekaufmann), Michaela Strobel (Fachinformatikerin), Bettina Brand (Technische Zeichnerin) sowie Sarah Baumeister, Sarah Gross und Teresa Stadler (jeweils Industriekauffrauen). Bis auf eine Ausnahme werden alle Auszubildenden von AL-KO übernommen.

Bei der Feierstunde, an der auch die Betriebsräte Hans Ordosch und Christian Bosch, der Leiter des Zentralen Personalwesens, Achim Schulz, sowie die Ausbilder Bettina Klaußer, Roland Wilcke, Gabriele Kuhn, Alois Alt, Herbert Bauer und Christian Oberlander teilnahmen, würdigte AL-KO Vorstandssprecher Roland Kober bei der Zeugnisübergabe den Fleiß und das Engagement der Nachwuchskräfte. „Nun ist es soweit: Sie haben Ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und Ihre erste große Hürde im Berufsleben genommen. Ich darf Ihnen im Namen des Vorstandes recht herzlich dazu gratulieren. Wir haben uns vor rund vier Jahren für Sie entschieden und in Sie investiert. Wir haben es gerne getan, weil wir Wert auf eine gute und fundierte Ausbildung legen. Ausbildung bedeutet Investition in die Zukunft von Ihnen und in die Zukunft von AL-KO. Denn wir benötigen leistungsfähige, gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter, um unsere Zukunft und den Standort hier zu sichern“, sagte Roland Kober, der die jungen Gesellen lobte und gleichzeitig dazu anspornte, sich den Herausforderungen und Aufgaben der Zukunft zu stellen. Die Ausbildung sei vergleichbar mit dem Fundament eines Hauses, auf dem weiter gebaut werde. „Die Welt um uns herum ändert sich so schnell, dass täglich etwas dazu gelernt werden muss. Lernen hört nicht auf. Deshalb möchte ich Sie dazu auffordern, auch künftig alle Angebote und Möglichkeiten zur Weiterbildung, besonders im AL-KO CAMPUS, zielgerecht zu nutzen. Bleiben Sie weiterhin offen für Neues und für Veränderungen, denn nur so erarbeiten wir den Fortschritt.“

Die erfolgreichen Auszubildenden im Überblick:
Sarah Baumeister, Sarah Groß, Nicole Kling, Erich Lambacher, Teresa Stadler, Ramona Teichner (jeweils Industriekaufleute), Benedict Pröbstle (Feinwerkmechaniker), Marcel Gaisbauer, Yasin Gözgec (jeweils Maschinen- und Anlagenführer), Tobias Fischer, Maximilian Köhler (jeweils Konstruktionsmechaniker), Okan Senol (Fachkraft für Lagerlogistik), Michaela Strobel (Fachinformatikerin), Bettina Brand (Technische Zeichnerin) und Sophie Wißenbach (Mediengestalterin).

1. Reihe (knieend, von links):
Maximilian Köhler, Tobias Fischer, Erich Lambacher und Marcel Gaisbauer.

2.Reihe (von links):
Gabriele Kuhn, Bettina Klaußer, Sarah Gross, Bettina Brand, Ramona Teichner, Nicole Kling, Sarah Baumeister, Michaela Strobel, Eileen Carr (Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)) und Roland Wilcke.

3. Reihe (von links):
Roland Kober (AL-KO Vorstandssprecher), Alois Alt, Christian Bosch (Betriebsrat), Sophie Wißenbach, Teresa Stadler, Hans Ordosch (Betriebsrat), Benedikt Pröbstle, Herbert Bauer, Yasin Gözgec, Achim Schulz und Christian Oberlander.