15.10.2012
„Entrepreneur des Jahres 2012“: AL-KO schafft es aufs Treppchen
Familienunternehmen unter den drei Finalisten - Wirtschaftspreis würdigt Innovationskraft und Engagement

Beeindruckende Wachstumsraten, hohe Innovationskraft und soziales Engagement: Zum 16. Mal hat die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young die besten mittelständischen Unternehmer Deutschlands gekürt. Nach einer mehrstufigen, strengen Auswahl aus 300 nominierten Unternehmen haben 75 Firmen den Sprung ins Finale des Wettbewerbs „Entrepreneur des Jahres 2012“ geschafft, 14 davon haben ihren Sitz in Bayern - darunter auch die AL-KO KOBER AG. Das mittelständische Familienunternehmen, das im Jahr 2011 bei der ersten Teilnahme gleich auf Anhieb den Sprung unter die Finalisten geschafft hatte, konnte sich noch steigern und landete diesmal sogar unter den drei Bestplatzierten in der Kategorie Industrie. „Ein Schlüssel zum Erfolg der diesjährigen Preisträger ist neben nachhaltigem Wirtschaften die Fähigkeit, mit innovativen Produkten und Dienstleistungen schnell auf veränderte Marktbedingungen zu reagieren. Das hat die Juroren überzeugt“, betonte Wolfgang Glauner, Projektleiter des Wettbewerbs. Darüber hinaus zeichneten sich die Preisträger dank des großen Einsatzes ihrer qualifizierten und hochmotivierten Mitarbeiter durch besondere Innovationskraft aus. Durch effiziente Organisationsstrukturen mit kurzen Entscheidungswegen könnten diese Firmen flexibel auf sich rasch verändernde Bedingungen reagieren, so Glauner.

„Es war ein starkes Teilnehmerfeld und somit keine leichte Aufgabe für die Juroren“, erläuterte der Projektleiter des Wettbewerbs. Aus allen Finalisten wählte eine unabhängige Jury aus namhaften Wirtschaftsexperten die „Entrepreneure des Jahres 2012“. In den fünf Kategorien Industrie, Handel, Dienstleistungen, Informations- und Kommunikationstechnologie/Medien sowie Start-up wurde in der Alten Oper Frankfurt jeweils ein Sieger vor hochkarätigen Gästen bekanntgegeben. Die Unternehmen, die es bis in die Endrunde geschafft hatten, legten allesamt deutliche Wachstumsraten vor. So konnte auch die AL-KO KOBER AG 2011 den Umsatz um acht Prozent auf 676 Millionen Euro steigern, die Zahl der Mitarbeiter legte um elf Prozent auf mehr als 4.100 zu. „Die Nähe zu unseren Kunden, ein offenes Ohr für ihre Bedürfnisse und maßgeschneiderte Lösungen bilden die Grundlage für unser kontinuierliches Wachstum“, begründet Roland Kober, Sprecher des Vorstands der AL-KO KOBER AG.

So sah es auch die Jury. Das Kötzer Unternehmen investiere überdurchschnittlich in Innovationen und sei dadurch in der Lage, in wachsenden wie auch in konsolidierenden Märkten erfolgreich und flexibel zu agieren. Dabei setze

die Unternehmensleitung auf seine qualifizierten und engagierten Mitarbeiter und sehe deren Aus- und Weiterbildung als ein zentrales Element der Unternehmenspolitik.

Ernst & Young organisiert den Unternehmerwettbewerb „Entrepreneur des Jahres“ weltweit in mehr als 50 Ländern. In Deutschland wurde die Auszeichnung 2012 zum 16. Mal verliehen. Eine neutrale Jury wählte die Sieger in fünf Kategorien. Mit der Auszeichnung werden jedes Jahr unternehmerische Spitzenleistungen identifiziert und honoriert. Unterstützt wird der Wettbewerb von namhaften Unternehmen und Medien, darunter die DZ BANK, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und das Manager Magazin.

Preisverleihung beim Wettbewerb „Entrepreneur des Jahres 2012“. Unser Foto zeigt die Vertreter der anwesenden Firmen aus Bayern, die ausgezeichnet wurden (von links): Oswald Berger (Geschäftsführer der A. Berger GmbH & Co. KG, Memmingen), Stefan, Roland und Harald Kober (Vorstand AL-KO KOBER AG, Kötz), Sven Bauer (BMZ Batterien-Montage-Zentrum, Karlstein a. Main), Bert Bleicher (Hoffmann Group, München), Dr. Hans J. Langer (EOS Electro Optical Systems GmbH, Krailing), Überreicher der Urkunden: Dr. Manfred Wittenstein (WITTENSTEIN AG) sowie Moderator: Wolfgang Glauner (Ernst & Young).