20.04.2012
AL-KO startet im deutschen TV durch
Der bayerisch-schwäbische Gartengerätehersteller setzt auf „Rasenmäher zum Verlieben“

Die AL-KO GERÄTE GMBH, einer der führenden Gartengeräte-Hersteller aus dem bayerisch-schwäbischen Kötz bei Günzburg, präsentiert sich ab sofort auch im deutschen Fernsehen. Die TV-Kampagne „Rasenmäher zum Verlieben“ wurde ins Leben gerufen, um AL-KO - vor allem durch das Hauptsponsor-Engagement beim Fußball-Bundeserstligisten FC Augsburg bekannter geworden - als Marke und Unternehmen weiter auszubauen.

Gemeinsam mit der Münchner Agentur PEARLS-GROUP setzt AL-KO hierbei auf eine fotorealistische 3D-Animation, die ab sofort für vier Wochen auf diversen reichweitenstarken Privatsendern laufen wird. „Die Marke AL-KO muss beim Verbraucher noch bekannter gemacht werden. Hier spielt gutes Design eine wichtige Rolle, denn dieses schafft nicht nur optische Anreize, sondern auch einen Wiedererkennungswert und damit einen höheren Markenwert“, so Antonio De Filippo, Geschäftsführer der AL-KO GERÄTE GMBH. Nur durch ein unverkennbares Design sei es möglich, den Kunden an die Marke zu binden. Der Rasenmäher Powerline 5300 BRV, welcher im Spot zu sehen ist, zeichnet sich durch ein ebensolches Design aus. Es sollte zudem nicht der einhundertste austauschbare Gartengeräte TV-Spot gedreht werden. „Die Idee, dass sich der Rasen über einen Schnitt per AL-KO Rasenmäher freut, fanden wir außergewöhnlich genug, um das Interesse beim Verbraucher zu wecken“, so Wolfgang Hergeth, Senior Vice President, Corporate Marketing der Firma AL-KO.

Indessen geht AL-KO seinen Weg des Markenausbaus im Zuge der im Jubiläumsjahr 2011 gestarteten Zukunftsoffensive 2015 konsequent weiter. Die TV-Spots sind nur einer von vielen Bausteinen, die das Unternehmen und damit die Marke AL-KO noch bekannter machen sollen.