10.09.2011
Vier Schulpreise für AL-KO
Bei Freisprechungsfeier 21 erfolgreiche Auszubildende geehrt

Mit großem Erfolg haben alle 21 Auszubildenden im Landkreis Günzburg ihre Lehrzeit bei der AL-KO KOBER GROUP abgeschlossen. Bei der Freisprechungsfeier mit anschließendem Stehempfang würdigte das Unternehmen das Engagement der Nachwuchskräfte. Insbesondere wurden die Leistungen von Roman Brenner (Feinwerkmechaniker) und Maximilian Langhans (Feinwerkmechaniker) hervorgehoben. Beide wurden mit dem Schulpreis, AL-KO Preis und Staatspreis ausgezeichnet. Michaela Brenner (Industriekauffrau) erhielt den Schulpreis und den AL-KO Preis, Johannes Baumeister (Technischer Zeichner) den Schulpreis.

Alle vier Auszubildenden mit Preisen wurden – wie auch die anderen - bei AL-KO übernommen. Maximilian Langhans in den Betriebsmittelbau (Kötz), Michaela Brenner in die Abteilung Einkauf (Jettingen-Scheppach), Johannes Baumeister in die Auftragskonstruktion (Jettingen-Scheppach) und Roman Brenner wird ab Oktober 2011 ein duales Studium, Studiengang Maschinenbau, bei AL-KO starten.

Bei der Feierstunde, an der auch die Betriebsräte Monika Schönberger, Hans Ordosch und Christian Bosch, der Leiter des Zentralen Personalwesens, Achim Schulz, sowie die Ausbilder Bettina Ruder, Roland Wilcke, Gabriele Kuhn, Helmut Komm, Erwin Weizmann und Gerhard Klinghardt teilnahmen, würdigte AL-KO Vorstandssprecher Roland Kober bei der Zeugnisübergabe den Fleiß und das Engagement der jungen Mitarbeiter. „Wir haben uns vor rund vier Jahren für Sie entschieden und in Sie investiert. Wir haben es gerne getan, weil wir Wert auf eine gute und fundierte Ausbildung legen. Ausbildung bedeutet Investition in die Zukunft von Ihnen und in die Zukunft von AL-KO. Denn wir benötigen leistungsfähige, gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter, um unsere Zukunft und den Standort hier zu sichern“, sagte Roland Kober, der die jungen Gesellen lobte und gleichzeitig dazu anspornte, sich den Herausforderungen und Aufgaben der Zukunft zu stellen. Gefordert und notwendig sind Einsatzbereitschaft, der Wille, seine Aufgaben bestmöglich zu erledigen und das permanente Streben nach Verbesserung“, betonte Roland Kober und fügte an: „Bleiben Sie offen für Neues und für Veränderungen, denn nur so erarbeiten wir den Fortschritt.“

Die erfolgreichen Auszubildenden im Überblick:
Johannes Bausch, Julia Mayer, Alexander Schlögl, Alexander Seitz, Anna Stolle, Sabrina Vogeser, Susanne Wohlhöfler, Felix Demuth, Angelika Klein, Michaela Brenner (jeweils Industriekaufleute), Roman Brenner, Maximilian Langhans, Johannes Sailer (jeweils Feinwerkmechaniker), Sven Jastrzembski, Marcel Reißner, Christian Späth, Florian Tippel (jeweils Maschinen- und Anlagenführer), Simon Götz, Marco Hanel, Maik-Leon Schmidt (jeweils Verfahrensmechaniker) und Johannes Baumeister (Technischer Zeichner).

1.Reihe knieend:
Marcel Reißner, Maximilian Langhans, Johannes Bausch, Felix Demuth, Johannes Baumeister, Sven Jastrzembski , Marco Hanel.

2.Reihe:
Roland Kober (AL-KO Vorstandssprecher), Angelika Klein, Anna Stolle, Sabrina Vogeser, Alexander Schlögl, Michaela Brenner, Susanne Wohlhöfler, Johannes Sailer, Florian Tippel, Eileen Carr (JAV-Vorsitzende Kötz)

3.Reihe:
Gabriele Kuhn (Ausbilderin), Erwin Weizmann (Ausbilder), Christian Bosch (Betriebsrat), Hans Ordosch (Betriebsrat), Bettina Ruder (Ausbilderin), Gerhard Klinghardt (Ausbilder), Roman Brenner, Helmut Komm (Ausbilder), Alexander Seitz, Simon Götz, Maik-Leon Schmidt, Christian Späth, Roland Wilcke (Ausbilder), Achim Schulz (Leiter Zentrales Personalwesen).
Nicht anwesend und nicht auf dem Bild: Julia Mayer

1. Reihe knieend:
Maximilian Langhans, Johannes Baumeister

2. Reihe
Michaela Brenner, Roman Brenner