16.07.2011
Für AL-KO hat die Zukunft bereits begonnen
Offizieller Spatenstich gibt den Startschuss für die Neubaumaßnahmen am Standort Kötz

Mit einem Spatenstich hat der AL-KO Vorstand zusammen mit Landrat Hubert Hafner, dem Kötzer Bürgermeister Ernst Walter, den Architekten Wolfgang Ott und Sigmar Schumacher sowie Vertretern von AL-KO die geplanten Neubaumaßnahmen am Stammhaus in Kötz offiziell eröffnet. Vorstandssprecher Roland Kober sprach in seiner Begrüßungsrede von einem historischen Tag. Es sei wichtig, dass AL-KO mit den weitreichenden Baumaßnahmen in Kötz dafür sorge, dass hier die richtigen Voraussetzungen für die im Jubiläumsjahr gestartete „Zukunftsoffensive 2015“ geschaffen würden.

Im Rahmen dieser geht es dem bayerisch-schwäbischen Unternehmen vor allem um die Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter, das Thema Markenaufbau und Dachmarken-Strategie in Verbindung mit dem erfolgreich gestarteten Sponsoring des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg, den Aspekt Produktion und Markt sowie die Optimierung von Prozess- und Organisationsstrukturen. Einen besonderen Schwerpunkt legt AL-KO hierbei auf die Entwicklung von Neuprodukten und Innovationen und somit auf das weitere Wachstum des Unternehmens. Alle diese Vorhaben können nur dann umgesetzt werden, wenn AL-KO auch die nötigen baulichen Maßnahmen ergreift. Das Unternehmen investiert am Standort Kötz einen zweistelligen Millionenbetrag. In Kleinkötz alleine lässt sich AL-KO die Baumaßnahmen rund sechs Millionen Euro kosten.

Nicht nur Landrat Hubert Hafner freut es ganz besonders, dass Unternehmen wie AL-KO, in den Landkreis investieren, Arbeitsplätze schaffen und dadurch den heimischen Wirtschaftsstandort weiter stärken. Die Architekten Wolfgang Ott und Sigmar Schumacher sprachen ebenfalls von einem ganz besonderen Bauvorhaben. Mit dem in Kleinkötz geplanten Kunden- und Servicecenter entstehe ein Bau, wie er im Landkreis Günzburg seinesgleichen momentan nicht finden dürfte. Die hochmoderne Anlaufstelle für AL-KO Kunden inklusive Verkaufsfläche für die Fahrzeugtechnik und Garten + Hobby werde noch dazu innerhalb kürzester Zeit errichtet. Die Übergabe des Kunden- und Servicecenters an die Bauherren ist bereits für Frühjahr 2012 geplant. Angegliedert an den Werkstatt-Bereich sind Büros samt Kunden- und Reparaturannahme, Lagerräume, Ausstellungsflächen, ein Kunden-Café sowie großzügig angelegte Parkmöglichkeiten vor dem Haupteingang.

Unser Fotos zeigt beim offiziellen Spatenstich von links: Kurt Kober (Aufsichtsrat AL-KO), Raymond Kober (Vorstand AL-KO), Roland Kober (Vorstandssprecher AL-KO), Stefan Kober (Vorstand AL-KO), Harald Kober (Vorstand AL-KO), Herbert Kober (Aufsichtsratsvorsitzender AL-KO).