25.09.2011
AL-KO im Finale des Wettbewerbs „Entrepreneur des Jahres 2011“
Wirtschaftspreis würdigt Innovationskraft und persönliches Engagement

​Beeindruckende Wachstumsraten, hohe Innovationskraft und soziales Engagement: Zum 15. Mal hat die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young die besten mittelständischen Unternehmer Deutschlands gekürt. Nach einer mehrstufigen, strengen Auswahl aus 300 nominierten Unternehmen haben 65 Firmen den Sprung ins Finale des Wettbewerbs „Entrepreneur des Jahres 2011“ geschafft, zwölf davon haben ihren Sitz in Bayern - darunter auch die AL-KO KOBER AG.

„Durch seine anspruchsvollen Kriterien und die hochrangige Jury hat der Unternehmerpreis seit vielen Jahren ein hohes Ansehen“, betont Wolfgang Glauner, Projektleiter des Wettbewerbs. Die 65 Finalisten zeichnen sich durch besondere Innovationskraft dank des großen Einsatzes ihrer qualifizierten und hochmotivierten Mitarbeiter aus. Sie haben effiziente Organisationsstrukturen mit kurzen Entscheidungswegen und können so flexibel auf sich verändernde Marktbedingungen reagieren.

„Es war ein starkes Teilnehmerfeld und somit keine leichte Aufgabe für die Juroren“, erläutert Wolfgang Glauner. Aus allen Finalisten wählte eine unabhängige Jury aus namhaften Wirtschaftsexperten die „Entrepreneure des Jahres 2011“. In den fünf Kategorien Industrie, Handel, Dienstleistungen, Informations- und Kommunikationstechnologie/Medien sowie Start-up wurde am Freitag, 23. September, in der Alten Oper Frankfurt jeweils ein Sieger vor hochkarätigen Gästen bekanntgegeben. Prof. Dr. Lothar Späth, Mitglied der Jury, ehrte die Finalisten und würdigte ihr unternehmerisches Gespür sowie ihren Weitblick. Gerade in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen – von denen Späth selbst mit Blick in die Auftragsbücher und auf die historischen durchschnittlichen Wachstumsraten Deutschland weit entfernt sieht – sei es enorm wichtig, dass der Mittelstand die Wirtschaft stütze und den Grundstein für weiteres Wachstum lege.

Die Unternehmen in der Endrunde legten deutliche Wachstumsraten vor. Sie repräsentieren alle wichtigen Branchen, erzielen im Schnitt einen Umsatz von 86 Millionen Euro im Jahr und beschäftigen durchschnittlich 500 Mitarbeiter. 2010 haben sie rund 2.600 neue Mitarbeiter eingestellt. So konnte auch die AL-KO KOBER AG 2010 den Umsatz um 20 Prozent steigern, die Zahl der Mitarbeiter legte um vier Prozent auf 3.699 zu. „Die Nähe zu unseren Kunden, ein offenes Ohr für ihre Bedürfnisse und maßgeschneiderte Lösungen bilden die Grundlage für unser Wachstum“, begründet Roland Kober, Sprecher des Vorstands der AL-KO KOBER AG. Mit der Carthago Reisemobilbau GmbH war zudem ein wichtiger AL-KO-Kunde und Vertreter der Freizeitfahrzeugindustrie unter den Finalisten 2011. Diese konnte, ebenso wie AL-KO, durch innovative Leichtbaukonzepte bereits frühzeitig Trends im Markt setzen und ihr Wachstum dadurch beschleunigen.

Die Jury sieht als einen wesentlichen Erfolgsfaktor bei AL-KO die Fähigkeit, mit innovativen Produkten und Dienstleistungen schnell auf veränderte Marktbedingungen zu reagieren: So investiere das Kötzer Unternehmen überdurchschnittlich in Innovationen und sei dadurch in der Lage, in wachsenden wie auch in konsolidierenden Märkten erfolgreich und flexibel zu agieren. Dabei setze die Unternehmensleitung auf seine qualifizierten und engagierten Mitarbeiter und sehe deren Aus- und Weiterbildung als ein zentrales Element der Unternehmenspolitik.

Ernst & Young organisiert den Unternehmerwettbewerb „Entrepreneur des Jahres“ weltweit in mehr als 50 Ländern. In Deutschland wurde die Auszeichnung 2011 zum 15. Mal verliehen. Eine neutrale Jury wählte die Sieger in fünf Kategorien. Mit der Auszeichnung werden jedes Jahr unternehmerische Spitzenleistungen identifiziert und honoriert. Unterstützt wird der Wettbewerb von namhaften Unternehmen und Medien, darunter die DZ BANK, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und das Manager Magazin.

Neben der Auszeichnung erfolgreicher Unternehmerpersönlichkeiten hat sich Ernst & Young auch die Förderung kommender Generationen von Entrepreneuren zur Aufgabe gemacht und die „Entrepreneur of the Year Junior Academy“ ins Leben gerufen.

Die Liste der 65 Finalisten kann unter www.entrepreneur-des-jahres.de eingesehen werden.

Stellvertretend für die AL-KO KOBER AG nahm Vorstandsmitglied Stefan Kober (rechts im Bild) den Preis, aus den Händen von Jurymitglied Prof. Dr. Lothar Späth, entgegen.