23.03.2011
AL-KO Gartengeräte funktionieren auch mit E10 Kraftstoff
Komplettes Sortiment kann mit neuem Kraftstoff betrieben werden

Alle Benzinmotoren des aktuellen AL-KO Gartengeräte-Sortiments funktionieren problemlos mit dem neuen Kraftstoff E10. Diese Aussage gilt für alle Benzinrasenmäher und Traktoren sowie auch für Benzinvertikutierer, Benzinmotorsensen, Motorhacken und Balkenmäher. Eine E10-Freigabe erteilt AL-KO auch für Benzinlaubsauger, das Combi Gerät BF 5002 R sowie alle AL-KO Benzinkettensägen. Nach Angaben der verschiedenen Motorenhersteller können generell auch ältere Geräte mit E10 betrieben werden. Seit Anfang dieses Jahres sind die Mineralölfirmen durch eine EU-Verordnung dazu verpflichtet, über ihr Tankstellennetz in Deutschland Ottokraftstoffe anzubieten, die eine Bioethanol-Beimischung von maximal 10 statt der bisher üblichen 5 Prozent enthält. Dieser Kraftstoff trägt die Handelsbezeichnung E10.

AL-KO weist darauf hin, dass sich der neue Kraftstoff durch seine Alkohol-Beigabe im Vergleich zu herkömmlichem Benzin aggressiver gegenüber Kunststoffen und Lacken verhält. Darüber hinaus reagiert E10 sensibler auf Lichteinstrahlung, Temperatur und Lagerzeit, wodurch sich die Beschaffenheit und Konsistenz verändern können. Um die E10-Qualität zu sichern, rät AL-KO dazu, ausschließlich E10-Kraftstoff zu verwenden, der nicht älter als 30 Tage ist und zuvor in einem geeigneten, zugelassenen Kraftstoffbehälter aufbewahrt wurde. Zudem können dem Kraftstoff auch Benzin-Stabilisatoren beigemischt werden. Bei längerer Außerbetriebsetzung des Geräts ist es obendrein empfehlenswert, den Kraftstofftank sowie den Vergaser vollständig zu entleeren. Alternativ zum neuen Kraftstoff E10 kann selbstverständlich nach wie vor auch Super (Oktanzahl ROZ 95) oder Super Plus (ROZ 98) getankt werden.

Weitere Informationen rund um das Thema E 10 finden Sie unter www.bmu.de