01.09.2011
33 neue Auszubildende bei AL-KO
Nachwuchs startet ins Berufsleben

Bei der AL-KO KOBER GROUP im Landkreis Günzburg sind zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. September 33 Auszubildende in ihr Berufsleben gestartet. Ihnen werden am 1. Oktober acht duale Studenten folgen, die ebenfalls ins Arbeitsleben einsteigen.

Nach der offiziellen Begrüßung der neuen Mitarbeiter gaben die Ausbildungsleiter den jungen Kollegen zunächst einen ersten Überblick über die unterschiedlichen Arbeitsabläufe im Unternehmen. In den nächsten Tagen werden diverse Betriebsführungen und eine Einführungswoche das umfangreiche Programm abrunden. Enden wird diese Woche mit einem Vorstellungstag, an dem auch der AL-KO Vorstand und der Betriebsrat sich den neuen Auszubildenden vorstellen werden bzw. die neuen Auszubildenden kennenlernen werden.

In den kommenden zwei- bis dreieinhalb Jahren ihrer Ausbildung werden die neuen Nachwuchskräfte bei AL-KO die Berufe Fachinformatiker, Fachkraft für Lagerlogistik, Industriekauffrau/-mann, Industriemechaniker, Konstruktionsmechaniker, Maschinen- & Anlagenführer, Mechatroniker, Mechatroniker für Kältetechnik, Produktdesignerin und Verfahrensmechaniker erlernen. Insgesamt beschäftigt AL-KO 103 Auszubildende an den Standorten Kötz, Ettenbeuren, Ichenhausen und Jettingen-Scheppach.

„AL-KO setzt seit 80 Jahren auf die betriebliche Ausbildung, um so die Fachkräfte für eine erfolgreiche Zukunft auszubilden“, betonte Vorstandssprecher Roland Kober. „Schließlich bilden junge, motivierte und qualifizierte Mitarbeiter das Fundament für eine erfolgreiche Zukunft der AL-KO KOBER GROUP.“

Für die Auszubildenden hat AL-KO bereits vor mehreren Jahren das Weiterbildungskonzept „Junior Campus“ entwickelt und seitdem ständig verbessert. Dieses Seminarprogramm bietet den Auszubildenden die Möglichkeit, parallel zur Ausbildung in der Berufsschule und im Betrieb zusätzlich wertvolle Kenntnisse zu erwerben.

Insgesamt 33 Auszubildende starten zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres bei der AL-KO KOBER GROUP im Landkreis Günzburg in ihr Berufsleben. Unser Foto zeigt die Auszubildenden zusammen mit AL-KO Vorstandssprecher Roland Kober (stehend, 5. von rechts) und den Ausbildern.