18.09.2010
AL-KO LEVEL CONTROLLER (ALC) macht Nutzfahrzeuge sicherer
Optimales Fahrniveau, mehr Federungskomfort und Fahrstabilität beim Nutzfahrzeug

Wechselnde oder konstant schwere Beladungszustände führen dazu, dass Nutzfahrzeuge sich an der Hinterachse absenken. Dadurch reduziert sich insbesondere bei kurzen Radständen in Verbindung mit langen Überhängen die Bodenfreiheit am Heck oftmals deutlich. Dies führt nicht selten zu Problemen beim Überfahren von Schwellen oder Auffahrten. Außerdem ändert sich nicht nur der Schwerpunkt, sondern grundlegend auch das gesamte Fahrverhalten des Fahrzeugs, wodurch der Fahrkomfort leidet. All diesen negativen Auswirkungen wirkt der AL-KO LEVEL CONTROLLER (ALC) entgegen. Dieses vollautomatische System, das anstelle der herkömmlichen Radstoßdämpfer eingesetzt wird, hält ohne äußere Energiezufuhr die Fahrzeughöhe an der Hinterachse beidseitig immer auf optimalem Niveau. Zudem übernimmt der ALC während der Fahrt einen Teil der Traglast, die sonst ausschließlich von der Drehstabfederachse getragen wird. Zusammen mit der verbesserten Federungsdämpfung ergibt sich dadurch ein spürbar gesteigerter Fahrkomfort – bei jedem Untergrund. 

Die Funktionsweise des komplett wartungsfreien ALC ist ebenso einfach wie effektiv und ähnelt vom Prinzip her einer Pumpe. Fährt das Fahrzeug an, entstehen Bewegungen zwischen Rad und Fahrzeugaufbau. Diese Bewegungen nutzt das System, um mithilfe einer Kolbenstange Öl aus einem Ölreservoir gegen ein Gaspolster im Hochdruckspeicher zu drücken, wodurch sich der Aufbau auf das vorgegebene, optimale Niveau anhebt. Unabhängig vom Beladungszustand stellt der ALC die ideale Fahrzeughöhe ein und garantiert damit stets eine sichere und komfortable Fahrt. Der ALC wirkt in einer je nach Nutzfahrzeug vorgegebenen Gewichtsbandbreite von circa 700 Kilogramm. Unterhalb dieser Belastungsgrenze dient er als einfacher Stoßdämpfer. 

In der Erstausrüstung wird der AL-KO LEVEL CONTROLLER generell in Kombination mit einer ebenfalls wartungsfreien AL-KO AMC-Achse angeboten. Im Vergleich zu einer konventionellen Drehstabfederachse bringt der ALC ein moderates Mehrgewicht von etwa 25 Kilogramm auf die Waage. Dafür erhält der Kunde jedoch ein stabiles Fahrniveau und einen signifikant optimierten Federungskomfort. 

Der ALC wurde in Zusammenarbeit mit ZF Sachs entwickelt und an die besonderen Anforderungen bei Nutzfahrzeugen angepasst.