26.11.2015
Adventskranz selber basteln

Der Adventskranz erfreut sich bis heute einer ungebrochenen Beliebtheit nicht nur in den meisten Häusern und Wohnungen zu finden, sondern auch in Kirchen, Schulen und Behörden, im Freien auf Straßen und Plätzen.

Hamburg ist der Geburtsort des Adventskranzes

Die Tradition des Adventskranzes geht zurück auf den evangelischen Theologen und Erzieher Johann Hinrich Wichern (1808-1881). Er betreute im sogenannten Rauhen Haus in Hamburg Arbeiterkinder, die in großer Armut aufwuchsen. In der Adventszeit löcherten ihn diese immer wieder mit der Frage, wie lange es denn noch bis Weihnachten dauere. 1839 baute Wichern deshalb aus einem alten Holzwagenrad einen Kranz und bestückte ihn mit 20 kleinen und vier großen Kerzen. Tag für Tag entzündete er daraufhin eine kleine rote Kerze, an den Adventssonntagen jeweils eine große weiße, so dass die Kinder die Tage bis zum Fest selbst abzählen konnten. Von Hamburg aus verbreitete sich der Brauch im Lauf der Jahrzehnte über ganz Deutschland. Die Kerzen wurden nach und nach auf vier reduziert. Die ersten Kränze aus Tannengrün wurden um 1860 angefertigt.

Adventskranz selber basteln oder kaufen?

Falls Sie keine Zeit oder Lust zu basteln haben, können Sie Ihren Adventskranz natürlich käuflich erwerben. Selber machen bringt allerdings mehr Spaß, vor allem wenn alle Familienmitglieder dabei sind. Wenn Sie Ihren Adventskranz selber basteln möchten, müssen Sie zuerst entscheiden, wie er aussehen soll. Als klassische Ausführung gilt allgemein ein Kranz aus dem erwähnten Tannengrün mit vier in der Regel roten Kerzen. Der Vielfalt der Erscheinungsbilder ist heute allerdings kaum eine Grenze gesetzt und orientiert sich häufig auch an der übrigen Wohnungseinrichtung sowie an persönlichen Vorlieben für Farben, Formen und auch Düfte.

Haben Sie Grünzeug im eigenen Garten?

Material für einen AdventskranzTannengrün können Sie aus dem eigenen Garten nehmen, in Blumengeschäften oder auf Wochenmärkten kaufen. Falls Sie keinen Garten besitzen, aber auch kein Geld ausgeben wollen, finden Sie eventuell Reste von Baumfällungen im Wald. Oder Sie fragen einen Nachbarn mit Garten.

Es muss aber nicht immer Tanne sein. Bei der Auswahl des Grünzeugs stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten offen. Wichtig ist, dass es sich in der trockenen Wohnungsluft lange hält und frisch bleibt, denn Wässern ist kaum möglich. Grundsätzlich eignen sich alle immergrünen Sträucher und Nadelgehölze. Sehr elegant sieht ein Kranz aus Eukalyptusblättern aus, der zudem noch einen frischen Geruch verströmt. Eukalyptus hält sehr lange, ist allerdings nicht ganz einfach zu binden. Außergewöhnlich ist auch ein Adventskranz aus Salbeiblättern, die ihren würzigen Duft bei jeder Berührung abgeben. Wenn Sie Salbei im Garten haben, pflücken Sie die Blätter komplett mit Stiel und binden zuerst kleine Sträuße, die Sie anschließend mit einem grünen Blumendraht auf einen Strohkranz befestigen oder in einen Mooskranz stecken.

Adventskranz selber basteln und hübsch dekorieren

Nahezu grenzenlos sind die Möglichkeiten für die zusätzliche Dekoration des Adventskranzes. Wählen Sie am besten zuerst die Kerzen aus. Ihre Länge, Dicke und Farbe bestimmen nämlich meistens das Aussehen der restlichen Deko. Aus dem eigenen Garten bieten sich zum Beispiel Tannenzapfen oder andere trockene und relativ harte Früchte an. Im Fachhandel bekommen Sie Sterne, Kugeln und Bänder in vielen Farben, aber auch weihnachtliche Figuren wie Rentiere u.a.. Sterne zum Beispiel lassen sich aber gut aus Stroh oder farbigem Papier selbst herstellen.

Werkzeuge und Hilfsmittel zum Adventskranz basteln

Je nach Ausführung Ihres Kranzes benötigen Sie verschiedene Werkzeuge und Materialien - eine Gartenschere zum Beschneiden des Grünzeugs, eventuell einen "Unterbau" aus Stroh oder Moos, Blumendraht, und passenden Klebstoff. Mit etwas Freude am Basteln steht dann dem selbstgebastelten Adventskranz nichts mehr im Wege.