Geräte einwintern
29.11.2013
Rasenmäher einwintern – Tipps und Tricks

Mit dieser Check-Liste machen Sie Ihren Rasenmäher ganz einfach fit für die lange Standzeit im Winter! Damit Sie im Frühjahr wieder einfach Durchstarten können.

Gerät säubernCheck 1: Säubern

Als erstes sollte man das Gerät gründlich reinigen und von Schmutz befreien. Vor allem im Mähgehäuse sollten alle Grasreste beseitigt werden. Für diesen Arbeitsschritt eignet sich am besten eine Bürste oder ein alter Lappen um die Staub und Dreckreste einfach und schnell zu entfernen.

Check 2: Motorenpflege

Benzinrasenmäher:Ölwechsel

Um dem Motor bei Benzinrasenmähern ideal auf die Ruhephase im Winter vorzubereiten, sollte man sich als erstes mit dem Tankinhalt beschäftigen. Da der Treibstoff, der längere Zeit nicht verwendet wird, vergast und so seine Zündfähigkeit verliert, sollte der Tank entleert werden. Um das Benzin bis auf den letzten Tropfen zu entfernen, ist es am besten den Vergaser so lang im Leerlauf laufen zu lassen, bis der Motor von alleine ausgeht. Ein Ölwechsel, bei welchem das Öl ausgetauscht wird, ist auch zu empfehlen. Dieser kann entweder von einem Fachhändler Ihres Vertrauens oder von Ihnen selbst durchgeführt werden.

Hilfreich ist dabei das AL-KO Motor-Service-Set. Im Frühjahr beim nächsten Start kann so mit frischem Treibstoff und neuer Kraft problemlos durchgestartet werden.

Elektrorasenmäher:Akku entfernen

Bei den akkubetriebenen Elektrorasenmähern ist ebenso darauf zu achten, dass sie an einem frostfreien Ort aufbewahrt werden. Der Akku sollte – ebenso wie bei Nichtbetrieb – aus dem Gerät entfernt werden.

Check 3: Technik

Benzinrasenmäher:Zündkerze

Bei benzinbetriebenen Mähern sollte man auch noch die Zündkerzen kontrollieren. Wenn diese stark verschmutzt sind oder der Elektrodenabstand nicht passt, sollte man mit dem Gerät ab zum Fachhändler. Ob der Wechsel vor Einlagerung oder erst im Frühjahr erfolgt ist unwichtig. Jedoch gibt es in der Wintermonaten oft spezielle Angebote und auch flexiblere Terminmöglichkeiten bei Ihrem Fachhändler vor Ort.

Check 4: StandortStandort

Nicht nur Dreck und Schmutz ist für die Rasenmäher während der langen Standzeit suboptimal. Auch Nässe, die sich am Gerät gesammelt hat, sollte abgewischt und entfernt werden. Feuchtigkeit spielt aber auch beim Standort  eine wichtige Rolle. Ein trockener und frostfreier Ort bietet sich an, um den Mäher während der kalten Jahreszeit einzulagern. Vor allem bei Geräten mit Starterbatterie ist zu beachten das diese die „0-Grad-Grenze“ nicht unterschreiten.

Check 5: Komponenten-Check

Bevor nun die Geräte endgültig ihren Winterschlafplatz einnehmen, sollte man noch überprüfen, ob alle Komponenten des Mähers fest und richtig mit dem Gerät verbunden sind. Einfach die Schrauben nachziehen und die Festigkeit von Holm und Rädern überprüfen.  Nun steht der angenehmen Winterzeit nichts mehr im Wege und im Frühjahr kann der Mäher problemlos wieder eingesetzt werden.