You are here: Domů > Absaugtechnik > Stationäre Filteranlagen > AL-KO OPTI JET®- Technologie für reinste Luft und niedrigste Unterhaltskosten

AL-KO OPTI JET®- Technologie für reinste Luft und niedrigste Unterhaltskosten

  • Echte Oberflächenfiltration
  • Längere Standzeiten der Filter
  • Niedrigere Betriebskosten
  • Höhere Energieeffizienz
  • Geringe Schallemission

Die Technologie macht den Unterschied. AL-KO OPTI JET® ist eine echte Oberflächenfiltration, bei der Staub und Späne dank kraftvoller und zugleich energieeffizienter...

Your advantages

 

 

Effizient und ressourcenschonend: AL-KO OPTI JET® Technologie

Die besonders langen Filterstandzeiten der AL-KO Absauganlagen mit AL-KO OPTI JET® Technologie senken signifikant Ihre Betriebskosten. Sie haben kürzere Wartungszeiten, Ihr Maschinenpark arbeitet effizienter, und da AL-KO OPTI JET® Filterschläuche in einer Industriewaschmaschine gewaschen werden können, sparen Sie bares Geld.

+ Weiter lesen

 

 

 

Einfach und genial: AL-KO OPTI JET® Technologie

Die Rohluft wird zu den Filterschläuchen gesogen. Die Filterschläuche, an denen Staub und Span heften, legen sich durch den Saugeffekt um die Stützkörbe.Mit einem kurzen Druckluftstoß werden die feinen Stäube und Späne vom Filter weggedrückt. Selbst Feinstaub wird so vom Filter abgestoßen. Der Reststaubgehalt liegt unter 0,1 mg/m³ gereinigter Luft.

+ Weiter lesen

 

 

 

Flüsterleise: AL-KO OPTI JET® Technologie

Alle Anlagen mit AL-KO OPTI JET® Technologie verfügen über ein integriertes Schalldämpfungselement. Das sorgt für Ruhe im Arbeitsraum. Oder bei Aufstellung im Freien für eine gute Nachbarschaft und die Einhaltung behördlicher Vorgaben.

+ Weiter lesen

 

Popis

  • Echte Oberflächenfiltration
  • Längere Standzeiten der Filter
  • Niedrigere Betriebskosten
  • Höhere Energieeffizienz
  • Geringe Schallemission

Die Technologie macht den Unterschied. AL-KO OPTI JET® ist eine echte Oberflächenfiltration, bei der Staub und Späne dank kraftvoller und zugleich energieeffizienter sowie leiser Motoren angesogen wird. Die Luft wird bis zu einem Reststaubgehalt von 0,1 mg/m³ Luft gereinigt. In der zweiten Phase bläht sich der Filter in definierten Abständen mit der vorhandenen Druckluft auf und sprengt Staub und Späne ab, die so mit der Schwerkraft in die Auffangbehälter fallen.