Schneefräsen – einfaches Schneeräumen
01.12.2016
Schneefräsen – einfaches Schneeräumen

In der Winterzeit wird das Land von einer schönen zartweißen Schneedecke bedeckt, was aber auch Arbeit mit sich bringt. Nach dem Aufstehen muss rund um das Haus, der Bürgersteig, Parkplätze oder Auffahrten von Schnee befreit werden. Eine Erleichterung ist dabei eine Schneefräse.

Schneefräsenarten

Man unterteilt Schneefräsen in zwei verschiedene Gruppen: ein- oder zweistufig.

In einem Schritt wird bei einstufigen Schneefräsen der aufgenommene Schnee über den Auswurfkanal geschleudert. Die Geräte sind im Gegensatz zu den zweistufigen Fräsen kleiner, handlicher und leichter. Darüber hinaus sind sie kostengünstiger, da es eine weniger aufwendige Konstruktion ist. Meistens sind die Geräte mit einem Elektromotor ausgestattet, der wartungsfrei ist, im Gegensatz zu benzinbetriebenen Geräten. Zusätzlich zur Schneebeförderung ist die Einzugsschnecke auch für den Schneefräsenantrieb zuständig. Eingesetzt werden die einstufigen Schneefräsen aufgrund ihrer beschriebenen Eigenschaften hauptsächlich bei Frischschnee auf Gehwegen, kleinen Hofeinfahrten und Parkplätzen.

 

 

 

Zweistufige Schneefräsen arbeiten in zwei Arbeitsgängen: Dadurch sind Geräte mit zweistufigen Schneefräsen leistungsstärker und auch bei großen Mengen und eisigem Schnee einsetzbar. Die größere Einzugshöhe und Arbeitsbreite ermöglichen einen effektiven Einsatz bei geräumigen Flächen. Sie besitzen größtenteils einen Benzinmotor. Benzinmotoren haben oftmals einen Elektrostart, womit sich der Motor einfacher starten lässt. Angetrieben wird über die Räder beziehungsweise über die Raupe, was die Leistungsstärke unterstützt.

Pflege und Wartung

Die Motoren der Schneefräsen müssen gewartet und gepflegt werden. Bevor die Einlagerung der Schneefräse erfolgt, sollte man das Benzin ablassen und der Vergaser leergefahren werden. Bei einem Nichtbenutzen von über drei Monaten kann Benzin harzig werden.

Öl und Luftfilter sollten einmal jährlich, am besten nach dem Winter, ausgetauscht werden. Vor Ankündigung der Winterzeit sollte man das Benzin und Öl wieder auffüllen und ein Testlauf durchgeführt werden.

Streu- und Räumpflicht

Ist man Eigentümer eines Grundstücks hat man eine Verkehrssicherungspflicht, der man das ganze Jahr über nachkommen muss. Dabei darf von dem eigenen Grundstück keine Gefahr für andere ausgehen. Hauptsächlich im Winter ist die Verkehrssicherungspflicht durch den Schnee und die Eisbildung nicht immer gewährleistet. Es muss täglich rechtzeitig geräumt und gestreut werden, sodass zwei Personen aneinander vorbei gehen können.

Weitere Informationen zu unseren Schneefräsen finden Sie in unserem Shop.