Verpassen Sie Ihrer Hecke einen neuen Schnitt
15.09.2016
Verpassen Sie Ihrer Hecke einen neuen Schnitt

Gegen Ende der Sommerzeit und zu Beginn des Herbstes sind Ihre Hecken in der Regel etwas außer Form geraten und es ist an der Zeit ihnen wieder einen Schnitt zu verpassen. Praktisch ist diese Zeit deshalb, da bereits eine Verholzung der Pflanzenaustriebe stattgefunden hat. Des Weiteren haben die Vögel ihre Brutzeit beendet und es können keine Vogelnester zerstört werden. Außerdem ist Ihre Hecke keiner besonderen Wärme noch Kälte ausgesetzt, was die Wunden beim Zurückschneiden schnell verschließen lässt.

Was Sie vorab beachten sollten

Um im Nachhinein Zeit beim Schnittgutsammeln zu sparen, ist es von Vorteil vorab um die Hecke eine Plane auszubreiten – vor allem auch dann, wenn man nicht die Möglichkeit hat zu kehren.

Der optimale Schnitt

Kürzen Sie am besten lediglich junges Holz. Beachten Sie dabei, dass die Basis breiter sein sollte als die Krone, da man dadurch vermeidet, dass der untere Teil nicht irgendwann ohne Blätter ist. Perfekt ist, wenn die Heckenwände sich zwischen 5 und 10 % neigen.

Was Sie im Nachhinein beachten sollten

Bringen Sie ihr Grünzeug und Gehölz auf den Recyclinghof oder anderen Sammelstellen. Sie können es aber auch klein häckseln und es dann als Mulchschicht entweder im Beet oder unter der Hecke verwenden.

Sicherheit

Achten Sie bei netzbetriebenen Heckenscheren darauf, dass Sie nicht das Kabel durchschneiden. Hier empfiehlt es sich das Kabel über die Schulter zu legen oder es an der Gürtelschlaufe zu befestigen. Eine sicherere Variante sind Akku-betriebene Heckenscheren, die ein Sicherheitskabel besitzen. Dabei schützt ein Plastikrohr das Kabel und kann dadurch nicht zerschnitten werden, da die Abstände der Messerhacken kleiner sind als das erste Kabelstück. Die Akku-Geräte sind auch nicht von der Kabellänge abhängig.

Finden Sie weitere Informationen zu unseren Heckenscheren in unserem Shop.