03.09.2019
Gesund und lecker – Smoothies aus dem eigenen Garten
So macht man grüne Smoothies aus Kräutern und Co. selbst

Grüne Smoothies (engl. smooth „fein“, „gleichmäßig“, „cremig“) sind ein gesunder Trend. Sie geben Vitamine satt und Power pur. Das Wunderbare an grünen Smoothies ist, dass man sie mit Hilfe der folgenden fünf Schritte einfach selbst machen und beliebig variieren kann. Dabei sind Ihrer Phantasie fast keine Grenzen gesetzt: Kräuter, Salate und viele weitere Erzeugnisse aus dem Garten finden direkte Verarbeitung.

Schritt 1: Auf die flüssige Basis kommt es an

Jeder Smoothie, ob grün, gelb oder rot, ist zum Trinken gedacht. Daher bildet ¼ Liter Flüssigkeit die Basis. Ob puristisch mit Wasser, exotisch mit Kokoswasser, belebend mit grünem Tee oder nussig mit Nussmilch – rein darf, was flüssig macht.

Schritt 2: Zwei Hände voll Grün

Damit der grüne Smoothie seinen Namen verdient, kommt es auf die entsprechende Hauptzutat an. Entscheiden Sie sich je nach Saison und Gusto, ob es Spinat, Grünkohl, Salat oder Gurke sein soll und nehmen Sie davon zwei Hand voll. Kräuter passen ebenfalls sehr gut in grüne Smoothies. Am besten schmecken diese frisch aus der garteneigenen Kräuterspirale. Bei Wildkräutern pflücken Sie nur jene, die Sie auch benennen können. Wildkräuter generell nur sparsam verarbeiten und vorher gründlich waschen. Zum einen sind sie hochpotente Heilpflanzen, zum anderen besteht Fuchsbandwurm-Gefahr. 

Schritt 3: Auftritt der süßen Früchte

Ein grüner Smoothie ausschließlich aus herbem Gemüse ist eine bittere Geschichte. Für die richtige Balance zwischen süß und herzhaft sorgen Früchte. Wählen Sie ganz nach Lust und Laune ein bis zwei bunte Früchte. Vorsicht bei Bananen: Der Smoothie wird etwas dickflüssiger. Im Bananen-Mix verwenden Sie 50-100 ml mehr Flüssigkeit.

Schritt 4: Energie-Boost on Top

Das Geniale an Smoothies? Mit nur ein bis zwei Esslöffel Gewürzen, Samen und Co. gibt’s ordentlich Extra-Power. Cacao hebt die Stimmung, Bienenpollen machen schöne Haare, Macha belebt, Ingwer ist anti-entzündlich und Leinsamen fördert die Verdauung sowie einen konstanten Blutzuckerspiegel.

Schritt 5: Ab in den Mixer

Zum Schluss werden alle Zutaten im Mixer bzw. per Pürierstab zu einem cremigen Drink verarbeitet. Kalorienbewusste Genießer aufgepasst: Grüne Smoothies besitzen eine hohe Energiedichte und gelten als vollwertige Mahlzeit.