AL-KO PURE - Fragen und Antworten

AL-KO PURE vereint in einem Gerät bewährte und revolutionär neue Technik. Zusätztlich zur Filterung nutzt AL-KO PURE die einmalige Plasma-Technologie.

Vergleich mit Filtergeräten: Die meisten anderen Geräte setzen auf eine reine Filterung und unterscheiden sich durch die Art der Filter und die Qualität des Filtermaterials. AL-KO PURE nutzt auch Filter, aber als Vorfilter und nachgeschaltete 3-Stufen-Filterpatrone. Dazwischen arbeitet bei AL-KO PURE - und nur bei AL-KO PURE - das patentierte Plasma. So kann AL-KO PURE auch kleinste Partikel und gasförmigen Schadstoffe eliminieren. Reine Filtergeräte stoßen bei Viren, kleinen Bakterien, Feinstaub und VOCs an ihre Leistungsgrenze.

Vergleich mit Ionisatoren: Ob Ionisatoren schädlich oder sogar gut sind, wird heiß diskutiert. AL-KO PURE ist kein Ionisator und verfügt über keine Ionisatorenfunktion.
 

Vergleich mit Ozongeräten: Ozon ist gut als Schutzschicht in der Atmosphäre, kann aber in der Raumluft zu ernsthaften Lungenproblemen führen. AL-KO PURE setzt daher keinerlei Ozon frei. Im Gegenteil: AL-KO PURE baut Ozon in der Raumluft ab.

 

  • Bakterien: Auch wenn einzelne Bakterienarten bis 700 µm groß sein können (1.000 µm = 1 mm), haben die meisten einen Durchmesser zwischen 0,6 und 1 µm und schlüpfen damit bequem durch feinste Filter. Dank der patentierten AL-KO Plasmatechnik werden sie von AL-KO PURE katalysiert.
  • Viren: Die meisten Viren sind so klein, dass sie auch feinste Filter problemlos passieren. Dank der AL-KO Plasmatechnik werden sie von AL-KO PURE katalysiert. Da AL-KO PURE die Luft entkeimt, gilt diese Aussage nur für Viren in der Luft.

 

  • VOC: Volatile organic compounds - zu Deutsch Flüchtige organische Verbindungen - sind Stoffe, die schon bei niedrigen Temperaturen gasförmig werden. Diese Gase werden von Möbeln, Bodenbelägen, Kunststoffen sowie Reinigungsmitteln abgegeben. VOCs reizen die Atemwege, verursachen Kopfschmerzen sowie Schlafstörungen und verstärken Allergien sowie Asthma. AL-KO THERM vernichtet über 99,98% der VOCs im Plasma. VOCs durch Rauch s.u. im Kapitel Rauch.
  • Feinstaub: Man unterscheidet zwischen inhalierbarem Feinstaub, der kleiner als 10 µm ist, und besonders gefährlichem lungengängigen Feinstaub, der kleiner als 2,5 µm ist. Feinstäube belasten nicht nur das Nervensystem, Herz, Kreislauf und können Krebs verursachen. Feinstäube verstärken auch Allergien und führen zur Mehrung von Asthmaanfällen. Hauptverursacher sind Verkehr und Industrie sowie alte Heizanlagen. In Innenräumen wird Feinstaub besonders durch Laserdrucker und -kopierer, Kerzen sowie Staubsauger ohne Filter erzeugt. AL-KO PURE vernichtet diesen Feinstaub im Plasma. Feinstaub durch Rauch s.u. im Kapitel Rauch.

 

  • Hausstaub: Die Allergene, die obendrein Asthmaschübe begünstigen, sind der Kot und die Eier der Hausstaubmilbe sowie Partikel toter Milben. Eier und Kot filtert AL-KO PURE im Vorfilter. Reste toter Milben vernichtet das Plasma.
  • Pollen: Pollen filtert AL-KO PURE bereits im Vorfilter.

 

  • Ozon: AL-KO PURE setzt - anders als manch herkömmlicher Luftreiniger - kein Ozon frei. Ozon ist laut EU-Gefahrstoffkennzeichnung brandfördernd, sehr giftig und ätzend. AL-KO ist daher überzeugt, dass Ozon nichts in der Raumluft verloren hat und der Einsatz von Geräten, die Ozon freisetzen, nicht zu verantworten ist.
  • AL-KO PURE verringert die Ozonmenge in der Raumluft und beschleunigt so an Tagen mit hoher Ozonkonzentration in der Luft den natürlichen Zerfall von Ozon zu Sauerstoff.

 

  • Gerüche: AL-KO PURE filtert Gerüche aus der Luft, die auf organischen Verbindungen beruhen. Dies geschieht mit Hilfe der 3-Stufen-Filterpatrone. Der Zeitraum bis zum Abbau der Gerüche variiert mit der kontaminierten Luftmenge und der Art der Geruchsquelle.
  • Einsatz in Großküchen: AL-KO PURE kann Gerüche nur dann restlos filtern, wenn die Geruchsquelle eliminiert ist. AL-KO PURE ist daher nicht geeignet als Ersatz für Abluftgeräte in professionellen Küchen.
  • Einsatz in Raucherräumen: Da AL-KO PURE kein Ozon freisetzt und keinen Ionisator enthält, kann AL-KO PURE bedenkenlos in Raucherräume eingesetzt werden. AL-KO PURE kann Raucherräume nicht vom Rauchgeruch befreien. AL-KO PURE filtert bzw. katalysiert die Partikel und Gerüche, die bei der Verbrennung von Tabak in die Luft abgegeben werden. AL-KO PURE kann weder die bei der Verbrennung von Tabak freigesetzten mineralischen Stoffe vernichten, noch die Partikel erfassen, die sich in den Gegenständen eines Raucherraums festsetzen.

 

Ja. AL-KO PURE befreit die Luft von Keimen und insbesondere von Feinstaub, VOCs und den Hausstauballergenen, von denen man weiß, dass sie Asthmaschübe verstärken und beschleunigen. Eine genaue Beschreibung entnehmen Sie bitte dem Kapitel Schadstoffe.

 

Selbstverständlich. Schalten Sie die Beleuchtung einfach aus.

 

Saubere Luft. PURE setzt Sauerstoff, Kohlendioxid und in äußerst geringen Mengen Wasserdampf frei. Es bildet sich dabei kein Kondensatwasser. PURE gibt kein Ozon ab und ist kein Ionisator

 

  • Vor der Erstinbetriebnahme muss unbedingt die 3-Stufen-Filterpatrone aus der Transportsicherung genommen werden. Das geschieht werkzeuglos mit drei Handgriffen.
  • Es empfiehlt sich, AL-KO PURE am Abend aufzustellen, die Lüfterstufe 5 zu wählen und danach in den Automatik-Modus zu schalten. Hierbei misst AL-KO PURE die Luftqualität und passt die Leistung an.
  • Lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung vor der Erstinbetriebnahme

 

1.) Wann muss ich die Filter tauschen? 

Die Standzeit des Filters hängt von der Verschmutzung der Luft ab. In Mitteleuropa soll der Vorfilter nach sechs Monaten getauscht werden. Die 3 Stufen-Filterpatrone hat eine Standzeit von 3 Jahren.

2.) Woher weiß ich, dass es Zeit ist, die Filter zu tauschen?

AL-KO PURE warnt rechtzeitig, wenn die 3-Stufen-Filterpatrone getauscht werden muss. Der Vorfilter muss getauscht werden, wenn er Anzeichen grober Verschmutzung zeigt.

3.) Was passiert, wenn ich es vergesse, die Filter zu tauschen?

Wird der Vorfilter grob verschmutzt betrieben, sinkt die Reinigungsleistung. Hat die 3-Stufen-Filterpatrone ihre Lebensdauer überschritten, schaltet AL-KO PURE automatisch ab. Ein Bauteil der 3-Stufen-Filterpatrone ist ein Aktivkohlefilter. Verbrauchte Aktivkohlfilter verschmutzen die Luft und setzen unangenehme Gerüche frei.

4.) Muss ich zum Filtertausch einen Servicetechniker rufen?

Nein. Die beiden Vorfilter können mit einem Fingerdruck aus ihrer Arretierung gelöst werden. Da die Filter gerade aus dem Gerät gleiten, kann der Kontakt mit den verunreinigten Vorfiltern vermieden werden, indem eine Auffangtüte unter die Filteröffnung gehalten wird.
Zum Tausch der 3-Stufen-Filterpatrone hebt man einfach das Bedienfeld an und entnimmt die Patrone. Beides ist im Produkthandbuch in Wort und Bild beschrieben.

 

1.) Stromkosten: AL-KO PURE verbraucht zwischen 10 und 60 Watt, je nach Lüfterstufe.

2.) Vorfilter: AL-KO PURE nutzt als Vorfilter einen F7-Filter, der als Zubehör hier erhältlich ist. Der Filter hat eine Standzeit von vier bis sechs Monaten. Die reale Standzeit hängt von der Verschmutzung der Luft (Pollen, Haare, Grobstaub) ab und kann jahreszeitlich variieren. Ein Absaugen des Filters ist bedingt möglich. Der Filter wird werkzeuglos unten am Gerät eingeklipst.

3.) 3-Stufen-Filterpatron: Diese hat eine Standzeit von ca. drei Jahren und ist hier erhältlich. AL-KO PURE arbeitet nicht ohne diese Patrone, meldet den anstehenden Wechsel rechtzeitig. Die Patrone wird unterhalb des Bedienpanels eingerastet. Dies geschieht ebenfalls werkzeuglos. Achtung: Die 3-Stufen-Filterpatrone darf nicht nass werden.

4.) Reinigung: Erfolgt mit einem leicht feuchten Tuch. Ein gewöhnlicher, nicht scheuernder, nicht ätzender und nicht kratzender Haushaltsreiniger kann verwendet werden.

 

Ja.

AL-KO PURE filtert die Pollen. Das kann zugegebenermaßen auch ein herkömmliches Luftfiltergerät. Aber AL-KO PURE befreit die Luft von Keimen und insbesondere von Feinstaub, VOCs und allen Hausstauballergenen. Eine genaue Beschreibung entnehmen Sie bitte dem Kapitel Schadstoffe.

 

Die positive und negative Wirkung von Ionisatoren ist Thema unzähliger Studien, die sich gegenseitig widersprechen. AL-KO verspricht Quality for Life. Ohne Einschränkungen, ohne Fußnoten und Kleingedrucktes. Deshalb verzichtet AL-KO ganz einfach auf den Einsatz von Ionisatoren. Denn das ist sicher.

 

Nicht laut. In der niedrigsten Stufe, dem Schlafmodus: 30 dB. Das entspricht dem Blätterrauschen bei leichtem Wind. In Stufe 5 steigt das Geräusch auf 56 dB. Das ist weniger als ein TV in Zimmerlautstärke. Wenn Sie das Gerät in Europa einsetzen, werden Sie selten länger als 1 Stunde die Stufe 5 nutzen.

 

AL-KO PURE verfügt über einen Sensor, der die Luftqualität anhand bestimmter Indikatoren misst. Leuchtet die Kontrollleuchte Rot, sollte AL-KO PURE mit hoher Stufe die Raumluft reinigen.

 

Nur, wenn man die Hand an die Ansaugung und den Frischluftauslass hält. AL-KO PURE erzeugt auch in der höchsten Lüfterstufe (Stufe 5) keinen Luftzug.

 

Nein!

  • Denn Ozon ist ein Oxydationsmittel. Ozon fördert Brände, ist sehr giftig, ätzend und krebserregend. AL-KO aber steht für Quality for Life. Kann AL-KO also ein Produkt auf den Markt bringen, dass einen solchen Stoff freisetzt? Vielleicht sogar in einem Kinderzimmer?
  • AL-KO PURE verringert im Gegenteil den Ozonanteil in der Luft.

 

Bedingt.

  • AL-KO PURE setzt kein Ozon frei, daher dürfen Sie in der Nähe von AL-KO PURE bedenkenlos rauchen oder Kerzen anzünden. Aufgrund der starken Feinstaubabsonderung von Kerzen, sollten Allergiker und Asthmatiker AL-KO PURE bei Kerzenschein unbedingt einschalten.
  • AL-KO PURE kann Raucherräume nicht vom Rauchgeruch befreien. AL-KO PURE filtert bzw. katalysiert die Partikel und Gerüche, die bei der Verbrennung von Tabak in die Luft abgegeben werden. AL-KO PURE kann weder die bei der Verbrennung von Tabak freigesetzten mineralischen Stoffe vernichten, noch die Partikel erfassen, die sich in den Gegenständen eines Raucherraums festsetzen.

 

Ja.

  • Sie müssen das Gerät nicht in der Raummitte aufstellen, aber der Ventilator muss die Luft frei ansaugen können. Daher dürfen Sie das Gerät nicht einbauen, einhausen oder abdecken.
  • AL-KO PURE sollte nicht in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit genutzt werden, zum Beispiel in Badezimmern oder Schwimmbädern. Die 3-Stufen-Filterpatrone darf nicht nass werden. Sie erzeugt ansonsten schlechte Gerüche. Diese stammen aus dem Aktivkohlefilter, sind ungefährlich aber unangenehm.

 

Die Aussage, dass AL-KO PURE für Räume bis 60 m² empfohlen wird, beruht auf der Luftumwälzleistung. AL-KO PURE hat einen sogenannten Volumenstrom von 130 m³/h. Bedeutet: Wer Geduld hat, kann auch größere Räume mit einer AL-KO PURE entkeimen. Ab einer Raumgröße von 75m² sollten Sie auf jeden Fall über die Anschaffung eines zweiten Geräts nachdenken.

 

Auf jeden Fall! Das Einzige, was Sie beachten müssen, wenn Sie AL-KO PURE transportieren: Die 3-Stufen-Filterpatrone müssen Sie bitte aus dem Gerät entfernen. Bitte achten Sie dabei darauf, dass die 3-Stufen-Filterpatrone keiner Feuchtigkeit ausgesetzt werden darf. Außerdem sollten Sie diese bitte in ein Kunststoffbehältnis (Tüte) verpacken, da der Aktivkohlefilter Staub von sich geben kann. Dies ist ungefährlich, kann aber Ihre Gegenstände verunreinigen.

 

AL-KO PURE Luftentkeimer Broschüre anfordern

Benötigen Sie weitere Informationen? Füllen Sie dazu das folgende Formular aus und wir senden Ihnen die Broschüre gerne per E-Mail zu:

Fill out my online form.