Boden bearbeiten

Tipps & Anleitungen

Perfekter Garten

Wenn Sie sich einen perfekten Rasen in Ihrem Garten wünschen, sollten Sie diesen mehrmals im Jahr vertikutieren und lüften. Denn diese Pflegemaßnahmen verbessern sowohl die Nährstoffaufnahme als auch die Bewässerung und fördern schließlich das Graswachstum. Die leistungsstarken Elektro- und Benzin-Vertikutierer helfen Ihnen effizient bei dieser Verjüngungskur.

Preistipp des Magazins „Heimwerker Praxis“
Als „Preistipp“ empfiehlt das Magazin „Heimwerker Praxis“ den leichten und handlichen Elektrovertikutierer AL-KO 32.5 VE Basic Care Classic.

Für anspruchsvolle Nutzgärtner sind leistungsstarken Motorhacken mit durchzugsstarken Motoren kraftvolle und professionelle Helfer bei der Bodenbearbeitung. Erleichtern Sie sich die Bodenlockerung und die Vorbereitung der Aussaat mit handlichen und wendigen Geräten. Mit bis zu 15 cm Arbeitstiefe und bis zu 75 cm Hackbreite sind unserer Motorhacken ein unentbehrlicher Helfer für jeden Nutzgartenbesitzer, der seinen Boden rückenschonend umgräbt.

Darum vertikutieren

Ein ungleichmäßiges Rasenbild mit viel Unkraut ist ein entscheidendes Kennzeichen für die Notwendigkeit des Vertikutierens. Mit dieser Pflegemaßnahme entfernen Sie Moos, Rasenfilz und Mährückstände, die das Graswachstum beeinträchtigen. Dazu ritzen die leistungsstarken Vertikutierer von AL-KO die Grasnarbe an und befördern mit einer Walze mit Stahlmessern unerwünschte Pflanzenteile aus dem Rasen heraus. Das Vertikutiergut landet automatisch in der Auffangbox des Geräts.

Damit die Graswurzeln nicht verletzt und die Messer geschont werden, können Sie die Arbeitstiefe der Walze individuell an einer Stellschraube in fünf Stufen verändern. Neben dem Vertikutieren sollten Sie Ihren Rasen regelmäßig lüften. Zu diesem Zweck tauschen Sie bei Ihrem Vertikutierer die Walze mit dem Stahlmesser gegen eine zweite mit Stahlfederzinken. Das Lüften ist ein wichtiger Schritt vor dem Düngen, denn es ermöglicht eine bessere Nährstoff- und Wasseraufnahme.

praktische Helfer

Für eine ertragreiche Ernte bedarf es eines gut vorbereiteten, krümeligen und nahrhaften Bodens, den Sie mit Motorhacken unkompliziert erhalten. So geht Umgraben heute kraftsparend und rückenschonend.

Ob große oder kleine Flächen, schwere oder lockere Böden – mit bis zu 15 Zentimetern Arbeitstiefe und bis zu 75 Zentimetern Hackbreite sind die Motorhacken unentbehrliche Helfer für jeden Nutzgartenbesitzer. Ausgestattet mit Kettenantrieb und ergonomischem Holm, an dem der Gasgriff leicht zu erreichen ist, punkten die Motorhacken zudem mit einem integrierten Transportrad für ein müheloses Abtransportieren des Gerätes nach getaner Arbeit.

Perfekter Rasen

1. Bodenvorbereitung
Die für die Rasenaussaat vorgesehene Fläche umgraben und Unkräuter sowie Steine gründlich entfernen. Bei schweren Böden Sand beimischen, bei zu lockerer Bodenbeschaffenheit die Fläche walzen oder mit flachem Schuhwerk festigen. Danach die Fläche feinkrümelig harken, planieren und ca. 2-3 Wochen liegen lassen, damit sich der Boden setzen und keimendes Unkraut vor der Einsaat entfernt werden kann. Um den Boden zu unterstützen, empfiehlt sich eine Bodenkur. Diese aktiviert das Bodenleben, sorgt für einen günstigen pH-Wert und versorgt den Boden mit einer Vielzahl von wertvollen Spurenelementen.

2. Aussaat
Die Aussaat erfolgt idealerweise von April/Mai bis Mitte September bei windstiller und feuchtwarmer Witterung. Um eine gleichmäßige Aussaat zu erzielen, kreuz und quer säen, an den Rändern etwas dichter, um eine feste Rasenkante zu erhalten. Dann das Rasensaatgut leicht einharken und anschließend mit einer Rasenwalze oder einem Fußbrett andrücken. Die Keimung erfolgt bei günstigem Wetter schon nach 10-12 Tagen.

Je nach Anforderung, die Sie an Ihren Rasen stellen, gibt es verschiedene Saatgutmischungen. Von AL-KO gibt es beispielsweise ein Saatgut für universalen Strapazier-Rasen, der sich perfekt zum Spielen und Herumtollen eignet, da er robust und belastbar ist. Erhältlich in der 1-kg-, 2-kg- und 5-kg-Packung. Für schattige Rasenflächen eignet sich das Saatgut Schatten-Rasen. Es sorgt für dichten Rasen auch an schattigen und halbschattigen Lagen. Trotz weniger vorhandenem Licht keimt er sicher und schnell und verdrängt Moos und Unkraut.

3. Wässern und Boden feucht halten
Während der ersten 4 Wochen nach der Aussaat die neu angesäte Fläche dauerhaft feucht halten, um ein Austrocknen der Keimlinge zu verhindern. Bei trockener Witterung oder Wind ganzflächig und mehrmals täglich beregnen. Bei der Beregnung ist darauf zu achten, dass kein Saatgut weggespült wird.

4. Mähen
Das erste Mähen der jungen Rasenfläche sollte erst nach 3-4 Wochen und bei einer Rasenhöhe von ca. 10 cm erfolgen. Wichtig: Beim ersten Schnitt sollte der Rasen nicht zu kurz geschnitten werden, optimal ist eine Kürzung auf 7-8 cm. Nach dem ersten Schnitt ist eine Zugabe eines Rasendüngers zu empfehlen, um die Seitentriebbildung der Gräser anzuregen. Der AL-KO Rasendünger ist zu 100 % aus natürlichen Rohstoffen und liefert alle wichtigen Nährstoffe für die gleichmäßige Bodendurchwurzelung.

Ist der Rasen angelegt, gilt es, ihn zu pflegen. Denn ein gut gepflegter Rasen ist nicht nur schön anzusehen, sondern hält auch ausgelassenem Toben und Spielen stand. Aber wie kommt man zum perfekten Rasen? Die nachfolgenden Tipps helfen dabei.

5. Vertikutieren
Zur optimalen Rasenpflege gehört das jährliche Vertikutieren im April oder Mai je nach Witterung, bei dem Rasenfilz entfernt und der Rasen durchlüftet wird. Dies fördert das Gräserwachstum, und Moos kann sich nicht so schnell ansiedeln.

6. Düngung
Nach dem Vertikutieren sollte der Rasen gedüngt werden, um die Pflanzen mit allen nötigen Nährstoffen zu versorgen. Bei starker Beanspruchung des Rasens sollte die Düngung im Sommer wiederholt werden, eine Herbstdüngung empfiehlt sich im September.

7. Bewässerung
Bewässern Sie Ihren Rasen bei anhaltender Trockenheit am besten früh morgens oder spät abends ausgiebig 1-2 mal pro Woche. Benutzen Sie hierzu einen Regner, der eine vollflächige, aber sanfte Beregnung ermöglicht. Um kein Trinkwasser für so etwas zu verbrauchen, empfehlen wir Ihnen, Regenwasser zu sammeln. Mit einer Wasserpumpe von AL-KO bekommen sie dieses natürliche Wasser in jeden Winkel Ihres Gartens.

8. Mähen
Ein schöner Rasen sollte regelmäßig gemäht werden. Dabei empfehlen wir als Schnitthöhe für schattige Lagen 6-8 cm, für sonnige Lagen 3-4 cm. Alternativen zu klassischen Rasenmähern, die den Rasenschnitt auffangen, sind Mähroboter und Mulchmäher – diese häckseln Rasenschnitt klein und blasen ihn als natürlichen Dünger in die Rasenfläche zurück.

Kaufberatung

Falls Ihre Fragen zur Bodenbearbeitung auf unserer Website online nicht beantwortet werden, erreichen Sie unser Kundenservice-Team auch telefonisch unter +49 8221 / 203 203 zu unseren Geschäftszeiten. Nehmen Sie hier Kontakt via E-Mail mit uns auf.



Unsere Kataloge

herunterladen oder gratis bestellen

Fill out my online form.

Unsere Services

Telefonische Beratung

Premium-Lieferservice

Ersatzteile vom Hersteller

Deutsche Produktentwicklung

Qualifizierte Servicewerkstätten

Zwei Jahre Herstellergarantie