Benzinrasenmäher Highline

Mähen statt Mühen mit den neuen Highline Rasenmähern von AL-KO

Frust bei der Gartenarbeit, weil der Rasenmäher trotz vehementen Zügen am Startseil nicht anspringt? Ärger, sobald das Gras höher oder feucht ist, weil immer dann Grasklumpen am Boden liegen bleiben? Laute Aufschreie, weil beim Einhängen des Fangkorbes die Finger dazwischen geraten sind? Das war gestern – ab heute macht Rasenmähen wieder Lust. Hierfür sorgen die neuen Highline Benzinrasenmäher von AL-KO: Und das von Anfang an.

Die neuen Highline Rasenmäher von AL-KO starten auf den ersten Zug. Und anstelle eines blanken Stahlholms hat man hier dank Soft-Griff leichtes Spiel beim Schieben. Durch die mehrfach verstellbare Holmhöhe lässt sich bei den VS-Modellen der Mäher individuell auf die Körpergröße des Bedieners anpassen. Höchster Komfort in jeglicher Hinsicht. Denn auch in Bezug auf die Formgebung und damit die Befüllung der Fangbox hat sich AL-KO etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Ein extra hohes Stahlblechgehäuse, der große Auswurfkanal und die einmalige MaxAirflow-Technology spielen hier eine zentrale Rolle. Sie sind verantwortlich für einen wesentlich höheren Luftdurchlass im Gerät. Dadurch wird das Schnittgut im hohen Bogen in die 70 Liter Fangbox befördert und diese bis auf den letzten Halm gefüllt. Folglich muss die Box viel seltener geleert werden.

Das spart Zeit und Kraft und auch das lästige Ein- und Aushängen der Fangbox wird auf ein Minimum reduziert. Muss die Box dann doch bewegt werden, dann zumindest mit wenig Mühen. Durch die EasyClick-Einhängung mit Führungsschiene wird das Entleeren der kompakten Fangbox zum Kinderspiel. Rückenschmerzen und eingeklemmte Finger ade.

Nach getaner Arbeit zeigt sich der Rasen wieder von seiner besten Seite. Die neuen AL-KO Highline Modelle können ganz einfach klipp, klapp verstaut werden. Durch die integrierte Upstanding-Function findet der Mäher so platzsparend, senkrecht gelagert, selbst in der kleinsten Garage oder Gartenhütte Platz.