19.03.2015
AL-KO präsentiert sich zum ersten Mal auf der COMPOSITES EUROPE
Kunststofftechnik und Industriekomponenten – zwei Geschäftsbereiche, ein gemeinsamer Messeauftritt

Die AL-KO KOBER GROUP stellt im Rahmen des 80-jährigen Firmenjubiläums erstmals auf der Messe COMPOSITES EUROPE in Stuttgart aus. Auf dieser Leitmesse für faserverstärkte Kunststoffe und Leichtbau treten die beiden Geschäftsbereiche AL-KO Kunststofftechnik aus Ichenhausen und AL-KO Industriekomponenten aus Zell/Ramsau in Österreich gemeinsam auf, um die Synergieeffekte zwischen diesen beiden Bereichen darzustellen. Präsentiert werden funktionale und designoptimierte Leichtbau-Komponenten aus Kunststoff, Metall und GFK sowie Kombinationen der verschiedenen Werkstoffe untereinander.

Technische Highlights bieten zum Beispiel der erste Leuchtenträger aus Kunststoff für die Lkw-Industrie bzw. für Sattelauflieger sowie eine komplette Heckklappe aus GFK mit Metalleinsatz für Baumaschinen. Bei allen Bauteilen kommen unterschiedliche Fertigungstechniken – teilweise auch in Kombination – zum Einsatz wie:

  • Blechbearbeitung
  • Schweißen
  • Thermoformen
  • Oberflächenbehandlung
  • Klebetechnologie
  • und Umformtechnik.

Spezialtanks, Kühlermodule sowie eine Übersicht der gängigsten Werkstoffe für das Verfahren Thermoformen, Tiefziehen, runden den Gesamtauftritt ab. AL-KO Kunststofftechnik und AL-KO Industriekomponenten bieten hier Systemlösungen aus den Bereichen mit folgendem Kundennutzen an:

  • Kostenreduktion 
  • Straffung der Logistikkette 
  • Entwicklungspartnerschaften 
  • Lieferantenreduzierung 
  • Spezialisierung in den einzelnen Segmenten.

Beide Bereiche können die komplette Wertschöpfungskette anbieten:

  • Einzelkomponenten oder Systemlösungen 
  • Engineering / Validierung 
  • Werkzeug / Prototypenbau 
  • bis hin zur Produktion der Serie 
  • sowie komplette Logistikkonzepte.

Zielgruppen sind die Segmente:

  • Luftfahrt 
  • Automobil- und Fahrzeugtechnik 
  • Anlagenbau 
  • Erneuerbare Energien 
  • Transport- und Güterindustrie.

AL-KO Industriekomponenten entwickelt und produziert Systembaugruppen – vorrangig im Bereich Land- und Baumaschinen, Fahrzeug- und Maschinenbau. Basis hierfür ist die eigene Blechfertigung. Verschiedene Oberflächenbeschichtungen und Assemblierung mit Kunststoffteilen und anderen Systemkomponenten runden das Leistungsspektrum ab. Am Ende steht eine einbaufertige Modulbaugruppe mit hohem Vorfertigungsgrad.
Die AL-KO Kunststofftechnik ist der Spezialist für funktionale designorientierte Komponenten in Kunststoff. Auf der COMPOSITES EUROPE werden speziell verstärkte Kunststoffteile präsentiert. Die Verstärkung erfolgt durch Kleben, Verbindungen aus Stahl/Aluminium oder GFK-Laminaten. Aktuell verwendet die AL-KO Kunststofftechnik Thermoplaste wie ABS, PMMA, PC, PS, PA und PP – auch glasfaserverstärkt. Weitere Technologien wie PUR-Schäume und LFI sind in der Vorbereitung.

Zu finden ist AL-KO auf der COMPOSITES EUROPE in Halle 4, Stand 4/G54.

 

Haube:

Namhafte internationale Unternehmen vertrauen auf die Qualität der AL-KO Industriekomponenten. Nicht zuletzt deshalb, weil die Produkte mit ansprechender Optik und perfekte Funktion zu überzeugen wissen, wie diese Motor-Verkleidung beweist.

 

 

Hydrauliktank:

Spezialtanks – hier ein Hydrauliktank – werden maßgeschneidert angefertigt und bieten funktionelle Schnittstellen zur einfachen Weiterverarbeitung.

 

 

Kühlermodule:

Die Wartungsklappen der AL-KO Kühlermodule sind gefertigt aus hochwertigem GFK mit im Laminat integriertem Lochblech für die Luftzufuhr

 

 

 

 

Seitenverkleidung:

Bei der mehrteiligen Seitenverkleidung für hochwertige Reisemobile kommt ABS mit einseitiger TPU-Beschichtung zum Einsatz. Darüber hinaus erfüllt AL-KO bei diesem Produkt höchste Anforderungen an die Spaltmaße.