22.04.2013
Wieder Girls´ Day bei AL-KO
Auch „typische Männerberufe“ begeistern junge Mädchen

Mit so vielen interessanten Erfahrungen beim Reinschnuppern in die gewerblich-technischen Ausbildungsberufe der AL-KO KOBER GROUP haben die zehn Schülerinnen aus dem Landkreis Günzburg beim gestrigen Girls´ Day nicht gerechnet. Sie hatten in der Lehrwerkstatt des Unternehmens in Großkötz einen abwechslungsreichen Tag verbringen- und darüber hinaus viele Eindrücke sammeln können. Denn auch dieses Jahr - AL-KO ist bereits seit Bestehen des Girls´ Days Partner dieser Initiative - stellten der Teamleiter der Gewerblichen Ausbildung, Roland Wilcke, und seine Ausbilder Robert Paulheim und Harry Nather eigens für diesen Tag ein interessantes Programm inklusive Betriebsführung für die Mädchen zusammen. Zusätzlich unterstützen Auszubildende die Jugendlichen und standen ihnen mit Ihrem Know-How sowie mit Rat und Tat zur Seite.

Nach dem Rundgang durch die Produktionsanlegen und das neue Kundencenter in Kleinkötz durften die Mädchen in der Großkötzer Lehrwerkstatt selbst Hand anlegen. Das gefiel vor allem vor allem der 14-jährigen Lea Nagat (Realschule Ichenhausen) besonders gut: "Es hat mir viel Spaß gemacht, die Maschinen selbst zu bedienen. Generell fand ich es sehr interessant, AL-KO kennenzulernen." Einen typischen Männerberuf möchte sie später trotzdem nicht ausüben. Lisa Ziegler, ebenfalls 14 Jahre alt (Realschule Ichenhausen), kann sich das dagegen sehr gut vorstellen: "Ich möchte später zwar nicht an Maschinen arbeiten, da mir das heute schwer gefallen ist. Fluggeräte-Ingenieur wäre da schon eher was für mich." Trotz der Erkenntnis, dass ein teschnischer Beruf für die mesiten wohl nicht in Frage kommen dürfte, waren sich die Mädchen einig, dass sie einen spannenden Tag hinter sich hatten. Den selbst gebauten Briefbeschwerer und ein Gastgeschenk in Form eines USB-Sticks durften die Mädchen dann am Ende des Tages mit nach Hause nehmen.     

Der Girls´ Day, der auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Familienministeriums ins Leben gerfuen wurde, fand in diesem Jahr bereits zum 13. Mal statt - stets unter Beteilungung von AL-KO, schließlich hat die Ausbildung im Unternehmen seit jeher einen hohen Stellenwert. Darüber hinaus möchte AL-KO mit der Teilnahme am Girls´ Day den Mädchen auf frühzeitig Perspektiven in der Unternehmensgruppe aufzeigen- auch in "typischen Männerberufen", wie eben jetzt gestern wieder.

Großen Spaß beim Girls´ Day hatten gestern (von links): Roland Wilcke, Teamleiter Gewerbliche Ausbildung, mit Katharina Eska, Alicia Seitz, Johanna Sturm, Lea Nagat, Lisa Ziegler, Michelle Kirschner, Lena Zimmermann, Theresa Vogg, Stefanie Lang und Svenja Steiner.