15.06.2013
"Victorian Manufacturing Hall of Fame" nimmt australische AL-KO Niederlassung auf
Unternehmen wird für seine nachhaltige Arbeit geehrt

AL-KO International Pty Ltd in Melbourne, Australien, wurde als eines von in diesem Jahr nur sieben Unternehmen in die elitäre "Victorian Manufacturing Hall of Fame" aufgenommen. Damit folgt AL-KO Viktorianischen Produktionsfirmen, wie beispielsweise Toyota, Kraft, Masterfoods und Bluescope Steel, die in der Vergangeheit bereits mit dieser Auszeichnung geehrt wurden.

Die "Victorian Manufacturing Hall of Fame" ist eine Initiative der Viktorianischen Regierung, die nachhaltige Beiträge zur Fertigung auf höchstem Niveau würdigt. "Für AL-KO ist das eine große Ehre. Das Unternehmen hat es geschafft, in Zeiten, in denen andere aufgrund von billigeren Importen kürzer treten müssen, ein großes Freizeitfahrzeugtechnikzentrum zu bauen und dadurch neue Jobs zu kreieren", so Sven Mannfolk, Managig Director AL-KO Australien. Im Rahmen einer offiziellen Zeremonie in Melbourne am 06,Juni 2013 wurde AL-KO in den Kreis der Mitgliedsfirmen aufgenommen.

AL-KO fertigt am Standort in Australien seit 1998 Zubehörprodukte, so etwa Auflaufbremsen und Achsen für die Caravanindustrie sowie für den Nutzanhängerbereich. Mit einem Marktanteil von nahezu 60 Prozent ist AL-KO in Australien heute der führende Lieferant für Anhängerkomponenten.

Unser Foto zeigt von links: Sven Mannfolk (Managing Director, AL-KO Australien) zusammen mit Hugh Moor (Director - Industry Development, Department of State Development, Business and Innovation) sowie Belinda Stening (Publisher and Managing Editor of Media Sponsor Curve, Curve for Pad und curvelive.com).
(© Stewart Donn)