05.04.2013
Erneut Schulpreis für AL-KO
Freisprechungsfeier: Unternehmen ehrt zehn erfolgreiche Auszubildende

Mit großem Erfolg haben elf Auszubildende im Landkreis Günzburg ihre Ausbildungszeit bei der AL-KO KOBER GROUP abgeschlossen. Im Rahmen der Freisprechungsfeier mit kleinem Stehempfang würdigte AL-KO das Engagement der Nachwuchskräfte - insbesondere die Leistungen von Susanne Federl (Technische Zeichnerin), die eine Ausbildung als Technische Zeichnerin bei der AL-KO THERM GMBH absolviert hat und für ihren hervorragenden Abschluss den Schulpreis erhielt.

Bei der Feiserstunden, an der auch Betriebsrat Hans Ordosch, Sascha Brunnhuber, Leiter des Personalwesens Deutschland, Nicole Kling (Zentrales Personalwesen sowie Ausbilder Roland Wilcke, Frank Schmid, Gerhard Klinghardt und Martin Weschta teilnahmen, stellte AL-KO Vorstandssprecher Roland Kober bei der Zeugnisübergabe den Fleiß und das Engagement der Nachwuchskräfte in den Mittelpunkt und überbrachte die Glückwünsche des Vorstands. "Wir haben uns vor rund vier Jahren für Sie entschieden und in Sie investiert. Wir haben es gerne getan, weil wir großen Wert auf eine gute und fundierte Ausbildung legen", betonte Roland Kober. Auch wenn Ausbildung auf der einen Seite zunächst ein Kostenfaktor sei, verstehe AL-KO dies als Investition in die Zukunft der Auszubildenden und nicht zuletzt auch in die Zukunft von AL-KO. "Denn wir benötigen leistungsfähige, gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter, um unsere Zukunft und den Standort mit seinen Arbeitsplätzen zu sichern." Apropos Zukunft: Roland Kober wies in diesem Zusammenhang auch auf die Schnelllebigkeit der heutigen Zeit hin. "Sie haben nun ein Fundament für Ihr berufliches Leben. Es ist wie das Fundament eines Hauses, auf dem weiter gebaut werden muss. Die Welt um uns herum ändert sich aber so schnell, dass täglich etwas dazu gelernt werden muss. Lernen hört daher nicht auf. Ich möchte Sie deshalb dazu auffordern, auch künftig alle Angebote und Möglichkeiten zur Weiterbildung, insbesondere im AL-KO Campus, zielgerecht zu nutzen."

Diese Meinung unterstrich Betriebsrat Hans Ordosch und fügte ein Zitat des englischen Komponisten, Dirigent und Pianisten Benjamin Britten an: "Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück!".

Hans Ordosch: "Hören Sie bitte nie auf zu Rudern, bleiben Sie fit, jung, dynamisch und mutig, denn Deutschland und auch wir bei AL-KO brauchen so aktive und gut ausgebildete Menschen wir Sie!"

Die erfolgreichen Auszubildenden im Überblick:
Manuel Beil, Stefan Hammer, Christian Konold, Patrick Konrad, Dominik Ruder, Christian Burkhardt, Marco Gartner (jeweils Feinwerkmechaniker), Artur Nazarenko und Rainer von Tein (jeweils Konstruktionsmechaniker), Susanne Federl und Bodgan Koleber (jeweils Technische Zeichner).

Kniend (sitzend von links): Frank Schmid (Ausbilder Therm), Rainer von Tein, Christian Burkhardt, Manuel Beil, Patrick Konrad
Stehend (von links): AL-KO Vorstandssprecher Roland Kober, Hans Ordosch (Betriebsrat), Bogdan Koleber, Dominik Ruder, Susanne Federl, Stefan Hammer, Sascha Brunnhuber (Leiter Personalwesen Deutschland), Christian Konold, Marco Gartner, Roland Wilcke (Teamleiter Gewerbliche Ausbildung), Nicole Kling (Zentrales Personalwesen), Gerhard Klinghardt (Ausbilder Therm) und Martin Weschta (Ausbilder Therm).
Nicht auf dem Bild: Artur Nazarenko, der inzwischen seinen Wohnort gewechselt hat.