10.03.2013
AL-KO erfolgreich auf der LogiMat
Kunststofftechnik knüpft und pflegt in Stuttgart wichtige Branchen-Kontakte

Die AL-KO Kunststofftechnik hat sich erstmals auf der LogiMat 2013 in Stuttgart präsentiert - mit großem Erfolg, denn das Unternehmen konnte vielversprechende Gespräche mit Hertslleern und direkten Hersteller-Lieferanten führen. Die LogiMat, eine internationale Fachmesse für Distribution, Material und Informationsfluss, findet regelmäßig auf der Neuen Messe direkt am Stuttgarter Flughafen statt und hat sich neben der Fachpack nachhaltig als zweite, effiziente Plattform etabliert. Der große Vorteil, den viele Besucher schätzen: Es ist möglich, sich in einem überschaubaren Zeitrahmen über alle Belange der Logistik effektiv und nachhaltig zu informieren.

Mehr als 1.000 Unternehmen der Intralogistik präsentierten in Stuttgart wirkungsvoll innovative Produkte sowie Lösungen und Systeme für die Beschaffungs-, Lager-, Produktions- und Distributionslogistik. An den drei Messetagen konnten mehr als 32.000 Besucher gezählt werden. Die Aussteller trafen hier auf Entscheider aus Industrie, Handels- und Dienstleitungsunternehmen, die im Fall der AL-KO Kunststofftechnik nach innovativen Lösungen rund um die Themen Werkstückträger und Technische Verpackungen zur Prozessoptimierung suchen.

Die AL-KO Kunststofftechnik stellte auf dieser Messe maßgeschneiderte Werkstückträger und Technische Verpackungen für die unterschiedlichsten Anwendungen im Bereich der Automobil- und Zulieferindustrie aus. Zunehmend gewinnen jedoch auch andere Branchen mit höherem Automatisierungsbedarf an Bedeutung. Erfolgreiche Gespräche wurden geführt mit OWMs wie Audi, BMW und Daimler, aber acuh mit namhaften direkten Hersteller-Lieerafnten (First Tier) wie Bosch, ZF oder Continental. Sie alle informierten sich mit großem Interesse am AL-KO Messestand über die Neuheiten.

Beispielsweise kündigte die AL-KO Kunststofftechnik an, ab Juni 2013 mit einer hochmordernen Twin-sheet-Anlage Transportpaletten, Werkstückträger und Spezialverpackungen für dieses Segment anzubieten. Twin-Sheet-Thermoformen bedeutet Tiefziehen mit zwei Formhälten. Für die AL-KO Kunststofftechnik ist Twin-Sheet eine neue Technologie auf Basis des Thermoformens, mit der das Unternehmen neue Produkte fertigen und einen erweiterten Kundenkreis einrichten kann.

Die Vorteile dieser Technologie:

  • Herstellung von Teilen mit Hohlräumen in einem Arbeitsgang
  • Herstellung von Teilen mit hoher Steifigkeit und wenig Gewicht
  • Verschweißen der beiden Hälften ohne zusätzliche Mittel
  • Kombination von zwei unterschiedlichen Materialdicken und Farben möglich.

Für Aufmerksamkeit sorgte auch die Zusammenarbeit mit dem Systempartner "Schieller Allibert", einem namhaften Hersteller von im Spritzguss Verfahren hergesetellten Standard-Ladungsträgern aus Kunststoff.

Um den Kunden eine komplette Lösung anzubieten fertigt AL-KO für diese Groß- und Kleinladungsträger passgenaue Tiefzieheinlagn für technisch hochewertige Produkte.

Mit großem Erfolg hat sich die AL-KO Kunststofftechnik erstmals auf der LogiMat 2013 in Stuttgart präsentiert, mit zahlreichen Herstellern und direkten Hersteller-Lieferanten konnten vielversprechende Gespräche geführt werden.