14.01.2016
Gesunde Landluft?
Erstaunliche Forschungsergebnisse des Max-Planck-Instituts

Raus aus der Stadt mit ihren Menschen- und Verkehrsmassen, ihren Umweltproblemen und Gesundheitsbelastungen. Mitten im Grünen alle Viere von sich strecken und tief durchatmen – besser nicht. Die gesunde Landluft kann nämlich sehr trügerisch sein. „In Europa, Russland, der Türkei, Japan und im Osten der USA ist dagegen überarschenderweise die Landwirtschaft eine führende Ursache für schlechte Luft“, berichtet das Max-Planck-Institut für Chemie aus seinen Forschungsergebnissen. Ammoniak aus der Massentierhaltung und aus Überdüngungen gelangen in die Atmosphäre und reagieren zu Ammoniumsulfat und Nitrat. Diese ermöglichen erst die Bildung von lungengängigem Feinstaub.

Daher ist in ländlichen wie städtischen Umgebungen eine erhöhte Sensibilität gegenüber der Luftqualität genauso wichtig für ein gesundes Leben wie zum Beispiel eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und ausreichend Schlaf. AL-KO hat hierfür den AL-KO PURE Luftentkeimer entwickelt. Dank der patentierten Plasmatechnologie vernichtet AL-KO PURE nicht nur Viren und Bakterien, sondern auch den lungengängigen Feinstaub, gegen den herkömmliche Filter machtlos sind. AL-KO PURE kommt ohne Ionisator aus und gibt kein Ozon ab, sondern verringert den Ozongehalt der Luft.