Historie

Von der Dorfschmiede zum Weltkonzern

Erfahren Sie hier mehr über die Geschichte des Familenunternehmens AL-KO. 

Beginnen Sie mit der Zeitreise, indem Sie abwärts scrollen.
1931
Alois Kober legt mit einer Schmiede in Großkötz den Grundstein für die heutige AL-KO KOBER GROUP
1952
Start der Fertigung von Handbremshebeln
1961
30 Jahre AL-KO
1961
Erste Auslandsniederlassung in Zell, Österreich
1966
Start der Produktion von Rasenmähern
1975
Beginn der Geschäftstätigkeiten im Bereich AL-KO Lufttechnik
1979
Franz Beckenbauer als AL-KO Testimonial
2010
AL-KO wird Hauptsponsor des FC Augsburg
2006
75 Jahre AL-KO
2012
Einführung des Roboter-Rasenmähers Robolinho® 3000
2012
Einweihung des AL-KO Kundencenters
2013
AG wird zur SE
2014
Übernahme der SOLO Motorsägen Sparte
2015
Ausgezeichnet innovativ: AL-KO
2015
Markteinführung PURE
2015
25 Millionste Achse
2016
AL-KO Fahrzeugtechnik und Dexter Axle schließen sich zur DexKo Global Inc. zusammen
2016
AL-KO eröffnet das Technologiezentrum in Kötz