Rasenpflege nach dem Sommer
24.09.2018
Rasenpflege im Sommer
Kann man braunen, vertrockneten Rasen noch retten?

Nach einem Sommer wie diesem – heiß und trocken und das über eine lange Zeit – sehen viele Grünflächen aus wie eine weite Steppe, die wir oft nur aus Wild-West-Filmen kennen. Doch was tun, wenn es passiert ist, der Rasen zeigt helle, braune Stellen? Hätte man dem vielleicht vorbeugen können?
Wir haben ein paar Tipps zur Vorbeugung und zur Rettung von vertrocknetem Rasen und der Pflege nach dem Sommer zusammengetragen:

1. Schnitthöhe nach oben stellen:

Der erste Tipp betrifft das Thema „Vorbeugung“.  Einfach die Schnitthöhe des Rasenmähers nach oben stellen! So wird weniger Gras abgeschnitten und die Sonne kann den Rasen nicht so leicht verbrennen. Nach dem Sommer, ebenfalls nicht gleich den Rasen auf wenige Millimeter kürzen, sonst kann sich der Rasen nicht erholen. Deshalb immer auf eine ausreichende Schnitthöhe achten, damit sie und der Boden nicht so leicht austrocknen.

2. Bewässern:

Während und nach der heißen Tage ist das Bewässern des Rasens unerlässlich, um ein saftiges Grün zu gewährleisten. Am besten Morgens und Abends für mehrere Minuten wässern, dass das Wasser auch die Wurzeln des Rasens erreicht. Dazu ganz einfach z.B. die Gartenpumpe AL-KO Jet 3500 Classic an die Regentonne oder Zisterne anschließen, dann an einen Rasensprenger leiten und los geht`s!

Tipp: Wenn möglich nicht in der prallen Mittagshitze wässern! Dadurch können sich die Sonnenstrahlen im Wasser brechen und zu großen Verbrennungen des Rasens führen!

3. Aerifizieren:

Mit beispielsweise dem AL-KO Combi Care 38 E Comfort kann man den Rasen nicht nur vertikutieren, sondern mit der mitgelieferten Lüfterwalze auch Aerifizieren. Beim Aerifizieren werden kleine Löcher zur Belüftung des Bodens in den Rasen gemacht. Hierbei wird er perfekt für eine anschließende Pflege vorbereitet. So kann der Rasen nach der langen Trockenphase neu durchatmen.

4. Düngen:

Nach der perfekten Vorbereitung des Bodens ist dieser nun bereit für die Pflege: den Dünger! Der Boden verliert bei langanhaltenden heißen Tagen an Nährstoffen, die man zurückführen muss. Hierbei empfiehlt sich ein Langzeitdünger, der über einen längeren Zeitraum die Nährstoffe an den Boden abgibt. Alternativ können Sie natürlich auch den Rasen mulchen oder einen Mähroboter verwenden, welcher beim Mähen dem Rasen auch wieder Nährstoffe in Form von zerkleinertem Rasenschnitt zukommen lässt.

5. Vertikutieren:

Sollte der Rasen nach einer Zeit immer noch braune Stellen aufweisen, die Lüfterwalze im Vertikutierer durch die Vertikutierwalze ersetzen und den Rasen mit dem Vertikutierer bearbeiten. Dieser entfernt die trockenen Gräser und Unkraut aus dem Boden. Danach dann je nach Ermessen neuen Rasensamen verteilen und anschließend wieder bewässern.

Nach der ganzen Arbeit den Rasen wieder auf Vordermann zu bringen benötigen wir eine Auszeit. Warum nun nicht einfach einem unserer Robolinho Mähroboter beim Mähen des frischen Grases zusehen?