(v.l.n.r.) Josip Frljuzec, Dr. Wolfgang Hergeth, Thomas Hoffmann
01.10.2018
AL-KO Gardentech stärkt Vertriebsstruktur in Südosteuropa
Übernahme des kroatischen Gartengeräteanbieters Gardentech d.o.o.

Kötz  – Die deutsche AL-KO Gardentech wird zur Stärkung ihrer Vertriebsstrukturen in Südosteuropa die Gardentech d.o.o. in Zagreb (Kroatien) zum 01.10.2018 übernehmen. In diesem Zuge wird das Unternehmen in AL-KO Gardentech d.o.o. umbenannt. Über die finanziellen Rahmenbedingungen wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Firma Gardentech d.o.o. mit Geschäftsführer Josip Frljuzec ist seit über 35 Jahren in der Gartenbranche tätig und besitzt somit langjährige, intensive und erfolgreiche Kontakte zu Kunden der Vertriebskanäle DIY, Fachhandel sowie zu Importeuren. Künftig wird AL-KO Gardentech vom Standort Zagreb aus die Märkte in Kroatien, Slowenien, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro sowie Albanien betreuen. Geschäftsführer der Vertriebsniederlassung werden Josip Frljuzec sowie Thomas Hoffmann von der AL-KO Geräte GmbH.

„Mit der Gründung dieser eigenen Niederlassung können wir alle Kanäle in Südosteuropa weiter erschließen und gleichzeitig konsequent die Innovationen des Smart-Garden und der zukunftsträchtigen Akku-Technologien forcieren. Die Übernahme unterstreicht die Bedeutung und Wichtigkeit der südosteuropäischen Märkte. Zugleich ist sie ein deutliches Signal an den Handel und die Endkunden, denn Gardentech d.o.o. verschafft uns einen direkten Kundenzugang, der dem substanziellen Wachstum weitere Impulse verleihen kann. In Kombination mit unserem hochqualitativen Produktportfolio sowie unserem ausgezeichneten Service werden wir mit AL-KO Gardentech d.o.o. unsere internationale Marktposition weiter stärken,“ so Dr. Wolfgang Hergeth, Vorstand der AL-KO KOBER SE.

Nach den Übernahmen des neuseeländischen Marktführers Masport im letzten Jahr sowie des englischen Gartengeräteanbieters Rochford Garden Machinery Ltd. im August 2018, ist die Akquisition von Gardentech d.o.o. ein starkes Zeichen, dass sich die positive Unternehmensentwicklung von AL-KO Gardentech fortsetzt.


(v.l.n.r.) Josip Frljuzec, Dr. Wolfgang Hergeth, Thomas Hoffmann

 

Die AL-KO KOBER SE

Die AL-KO KOBER GROUP zählt mit den Unternehmensbereichen „Gardentech“, „Lufttechnik“ und „Automotive“ zu den Global Playern unter den deutschen Mittelständlern. Den Grundstein für den rasanten Aufstieg legte Alois Kober 1931 mit der Gründung einer Schlosserei in Kötz, bei Augsburg. Mittlerweile ist das in Familienbesitz befindliche Traditionsunternehmen mit rund 2.700 Mitarbeitern an mehr als 30 Standorten weltweit tätig. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Neben CEO Peter Kaltenstadler gehört COO Dr. Wolfgang Hergeth zum Vorstand der innovativen Unternehmensgruppe.

 

Die AL-KO KOBER GROUP ist Teil des PRIMEPULSE Verbunds. Die PRIMEPULSE SE ist

eine dynamisch wachsende Beteiligungsholding mit Sitz in München. Im Fokus stehen Beteiligungen an Unternehmen in zukunftsträchtigen Geschäftsfeldern. Zum leistungsfähigen Netzwerk gehören circa 60 Beteiligungsunternehmen weltweit. PRIMEPULSE verfolgt einen langfristigen, wertorientierten Beteiligungsansatz und versteht sich als strategischer Partner ihrer Gruppenunternehmen, der diese in ihren Wachstumsambitionen aktiv unterstützt. Hinter PRIMEPULSE stehen Klaus Weinmann, Raymond Kober und Stefan Kober, die Gründer der heute im TecDAX notierten CANCOM SE mit über 25 Jahren digitaler Kompetenz. Mehr unter www.primepulse.de.