18.12.2015
Besser leben - So kommen Sie garantiert gesund durch den Winter!

Gerade im Winter, wenn gesunde Ernährung so wichtig ist, fällt es vielen Menschen schwer, ausreichend Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Darunter leidet nicht nur das Immunsystem, sondern auch die Figur. Mit einigen kleinen Tipps rund um Ernährung und Bewegung können Sie aber auch im Winter (fast) mühelos fit bleiben.

Starke Lebensmittel - starkes Immunsystem

Eine gesunde Ernährung im Winter bedeutet vor allem ausreichend Vitamin C. Denn Vitamin C stärkt das Immunsystem und sorgt dafür, dass viele kleinere Erkältungen bei Ihnen gar nicht erst ausbrechen. Gerade Zitrusfrüchte enthalten viel von der Ascorbinsäure, hierzulande gehören Mandarinen zur Ernährung im Winter dazu. Auch Orangen, Kiwis oder Zitronen sind ideal, um das Immunsystem zu stärken. Ein paar Tropfen Zitronensaft auf Obstsalat oder Gemüsepfanne sind nicht nur gesund, sondern geben auch eine angenehm säuerliche Geschmacksnote.

Lebensmittel wie Karotten, Spinat oder rote Paprika sind voll von Vitamin A und stärken dadurch die Schleimhäute. Und mit starken Schleimhäuten kommen viele Krankheitserreger gar nicht erst in Ihren Körper, auch von Schnupfen geplagte Nasen erholen sich so schnell wieder.

Mandeln, Milch, Sonnenblumenkerne und mageres Rindfeisch werten im Winter Ernährung und Wohlbefinden auf, denn das enthaltene Zink ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Immunsystems.

So viele Vitamine brauchen Sie wirklich

Um im Winter Ernährung und Vitaminhaushalt auszugleichen, liegt der Griff zu Nahrungsergänzungsmitteln nahe. Statt ausreichend Obst und Gemüse zu essen, bevorzugen viele Deutsche Vitaminpräparate. Wirklich notwendig ist das allerdings nicht, eine ausgewogene Ernährung und viel Tageslicht reichen aus, um den menschlichen Körper mit allen Vitaminen zu versorgen, die er braucht. Das Wohlbefinden ist ein gutes Indiz für einen ausgeglichenen Vitaminhaushalt, denn vor schweren Symptomen kommen Erschöpfung und Müdigkeit. Wenn Sie es schaffen, mindestens drei Portionen Obst oder Gemüse zu sich zu nehmen, müssen Sie auch im Winter Ernährung und Vitaminzunahme nicht umstellen.

Fit durch die Kälte​

Zur Not tut es auch gefrorenes Gemüse oder Obst, denn die Vitamine werden beim Schockgefrieren mit eingefroren. Besonders gefrorene Beeren sind genau wie frische Beeren eine echte Vitaminbombe (und zusätzlich voll von Antioxidantien). Eine gesunde Ernährung im Winter kann also zumindest teilweise aus der Tiefkühltruhe kommen. Nur optisch müssen bei gefrorenem Obst und Gemüse Abstriche gemacht werden. Ansonsten besteht eine gesunde Ernährung auch im Winter aus vielen Kohlenhydraten, mäßig Eiweiß und wenig Fett. Vermeiden sollten Sie nur zucker- und stark fetthaltige Lebensmittel, was gerade im Winter oft nicht leicht fällt.

Ernährung und Bewegung vereinen

Neben einer angepassten Winter Ernährung spielt auch ausreichend Bewegung eine wichtige Rolle, um den Körper in der kalten Jahreszeit gesund zu halten. Gesunde Ernährung und Bewegung sind die beiden wichtigsten Säulen, um Krankheiten und Langzeitschäden zu vermeiden. Gerade ausreichend Sport (im Schnitt 30 Minuten pro Tag) fällt im Winter oft schwer, da unwirtliche Bedingungen herrschen. Hier lohnt es sich, wenn Sie in den heimischen vier Wänden exerzieren oder zumindest ins Sportstudio gehen. Wenn Sie lieber mit der richtigen Kleidung an der frischen Luft Sport treiben, umso besser. Durch das Tageslicht bildet der Körper zusätzlich Vitamin D, das steigert Gesundheit und seelisches Wohlbefinden.

Gesund durch die kalte Jahreszeit

Gesunde Ernährung ist im Winter genau so essentiell wie im Sommer, nur so bleibt Ihr Körper gesund und fit. So darf auch im Winter die Ernährung keine Nebenrolle spielen. Dass der Körper mehr Fett und Kalorien braucht, um in der kalten Jahreszeit den Temperaturen zu trotzen, ist nämlich ein Mythos. Das Schwitzen im Sommer ist auch nicht aufwändiger und wenn Sie sich ganzjährig gesund ernähren, sparen Sie sich auch zusätzliche Diäten oder sportliche Strapazen vor dem Sommer.