• Schnee, wohin man sieht! Für Gartenbesitzer ist Schneefall eine verzwickte Angelegenheit. Einerseits dient eine Decke aus leichtem Pulverschnee als natürlicher Kälteschutz vor Frostschäden. Andererseits gefährdet eine nasse, dicke und schwere Schneeschicht Pflanzen, Sträucher und Bäume. Diese leiden unter der Last. Folgendes ist für Sie bei Schneefall im Garten zu tun.

  • Eine hervorragende Möglichkeit Gebäude und Pflanzen miteinander harmonieren zu lassen, ist eine Fassadenbegrünung. Die sieht nicht nur schön aus, sondern bringt auch ganz andere Vorteile mit sich. Was bei der Fassadenbegrünung zu beachten ist, erfahren Sie im folgenden Text.  

  • In feuchten Sommern können Schnecken Gartenbesitzer fast zur Verzweiflung bringen. Die Liste der Rezepte gegen Schnecken ist groß, doch eine Erfolgsgarantie gibt es nicht, da man den Garten nicht komplett schneckenfrei bekommt. Unsere Gast-Bloggerin Nadja Mende vom Gartenblog Neues vom Landei hat Ihnen nützliche Tipps für den Weg zum schneckenarmen Garten zusammengestellt:

  • Wenn sich Pflanzen in der Winterruhe befinden, kann Frost, also Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, diesen nichts anhaben. Sobald aber die Vegetation im Frühjahr wieder einsetzt und Spätfrost droht, können einige Pflanzen oder Pflanzenteile Frostschäden erleiden und im schlimmsten Fall absterben. Aber, wie erkennt man nun eine Wetterlage, die Spätfrost begünstigt? Gibt es besonders gefährdete Bereiche und Pflanzen im Garten? Und, wie schützt man seine Pflanzen vor Frostschäden im Frühjahr?

  •   Laub und vor allem Herbstlaub kann eine wahre Augenfreude sein. AL-KO Gardentech gibt nützliche Tipps, warum dennoch Blätter an gewissen Stellen entfernt werden müssen und wie Sie das Laub im Anschluss verwerte

  • So nutzen Sie den Rohstoff Wasser sinnvoll

    Gerade in den Sommermonaten ist es wichtig, den Garten und die darin vorkommenden Pflanzen ausreichend zu bewässern. Wie man mit dem Rohstoff Wasser sinnvoll arbeitet und damit einen eigenen Teil zum Umweltschutz beiträgt, verraten wir in diesem Artikel.

  • Der eigene Garten – für viele Ausdruck von Lebensqualität und Prestige sowie idealer Rückzugsraum. Über die Hälfte der deutschen Bevölkerung hegt und pflegt ihr ganz privates Naturparadies. Doch paradoxerweise gehen trotz dieser eindeutigen Liebe zum Grün Bereitschaft und Engagement zum zeitintensiven Gärtnern zurück. Die Lösung für alle Gartenarbeitsmuffel, die vom perfekten Garten auf Knopfdruck träumen, lautet „Smart Garden“.

  • Der beste Weg, chemiefreies Gemüse und Obst verzehren zu können, ist der Anbau in den eigenen vier Hecken. Denn nur so kann sichergestellt werden, dass das Gemüse auch hundertprozentig biologisch ist. Damit die Pflanzen trotz des Verzichts auf künstliche Dünge- und Schutzmittel gedeihen, stellen wir Ihnen nachfolgend fünf Tipps bereit.

  • 10 hilfreiche Tipps, die man beim Gießen berücksichtigen sollte

    Bei Trockenphasen im Sommer, werden der Rasen und die Pflanzen stark beansprucht da täglich pro Quadratmeter Rasenfläche vier Liter Wasser verdunsten. Um diese heißen Phasen gut zu überstehen, haben wir Ihnen zehn hilfreiche Dinge aufgelistet, die Sie bei der Bewässerung beachten sollten.

  • In 7 Schritten zum Traumrasen

    Der Winter geht und der Frühling nähert sich in eiligen Schritten. Die dunkle und oftmals triste Jahreszeit weicht ersten vorsichtigen Sonnenstrahlen. Das verheißt wahrlich nichts Gutes, denn nun müssen Sie sich eine andere Ausrede für Ihre um sich greifende Larmoyanz einfallen lassen. Ihr Rasen erscheint da wie ein logischer Verbündeter, zeigt er sich nach dem Winter doch in einem beklagenswerten Zustand. Das satte Grün ist einem stumpfen Graugrün gewichen und an manchen Stellen hat sich gar noch der Schneeschimmel breitgemacht. Doch sollten Sie sich nicht zu sehr an diesen Pakt gewöhnen. Denn gerade jetzt ist die optimale Zeit, um Ihren Rasen neues Leben einzuhauchen und ihn schnell wieder in einem satten und gesunden Grün erscheinen zu lassen.