10 hilfreiche Tipps, die man beim Gießen berücksichtigen sollte
01.06.2017
10 hilfreiche Tipps, die man beim Gießen berücksichtigen sollte

Bei Trockenphasen im Sommer, werden der Rasen und die Pflanzen stark beansprucht da täglich pro Quadratmeter Rasenfläche vier Liter Wasser verdunsten. Um diese heißen Phasen gut zu überstehen, haben wir Ihnen zehn hilfreiche Dinge aufgelistet, die Sie bei der Bewässerung beachten sollten.

1. Am Morgen oder am Abend gießen

Es wird empfohlen, bei einer kühleren Tageszeit zu gießen. Dadurch sickert das Wasser langsamer in den Boden und vor allem bis zu den Wurzeln. Bei starker Sonneneinstrahlung raten wir Ihnen davon ab zu gießen, da dies Blattschäden und braune Flecken verursachen kann.

2. Die passende Gießmenge

Denken Sie daran, dass sich Pflanzen an ihre Umgebung anpassen und sollten daher nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig gegossen werden. Besteht Wasserknappheit, dann bilden die Pflanzen größere Wurzeln um an tiefere Wassererdschichten zu gelangen. Dementsprechend ist beim Vielgießen die Wurzelbildung schwächer und es muss öfters gegossen werden.
Eine Faustregel ist: Je kleiner die Pflanze, desto kleiner ist der Wasserbedarf und anders herum. Bei neu gesäten oder gepflanzten Pflanzen sollte zu Beginn mehr gegossen werden, da sich das Wurzelsystem noch entwickeln muss.

3. Die passende Gießtemperatur

Zum Gießen sollte stets warmes Wasser verwendet werden. Zu heißes Wasser verbrüht die Pflanzen und zu kaltes löst einen Kälteschock bei den Pflanzen aus. Bei beiden Extremfällen wird das Wachstum abgeschwächt.

4. Der passende Wasserstrahl

Pflanzen sollten mit einem möglichst weichen Strahl gegossen werden. Somit kann keine Erde weggespült werden. Bei einem weichen Strahl rinnt das Wasser nicht so schnell ab und kann vom Boden besser aufgenommen werden.

5. Im Wurzelbereich gießen

Pflanzen sollten direkt im Wurzelbereich gegossen werden und nicht direkt auf die Blätter gespritzt werden, da ansonsten die Blätter von Pilzen und Schimmel befallen werden. Ein weiterer Grund für das Wurzelgießen ist der geringere Wasserverbrauch den man dadurch hat.

6. Der passende Gießzeitpunkt

Es sollte erst dann gegossen werden, wenn die Pflanzen ihre Blätter hängen lassen. Dadurch findet eine bessere „Erziehung“ der Sträucher- und Blumenwurzeln statt. An heißen Tagen benötigen sie folglich auch deutlich weniger Flüssigkeit.

7. Die richtige Bewässerung des Rasens

Abhängig von der Wetterlage und der Bodenbeschaffenheit muss der Rasen entsprechend bewässert werden. Sollte in der Sommerzeit eine Weile kein Regen fallen, dann muss man den Rasen wöchentlich ausreichend gießen, sodass eine tiefe Wurzelbildung entstehen kann. Zu häufig und oberflächlich sollte nicht gegossen werden, da dadurch die Wurzelbildung beeinträchtigt wird. Dasselbe ist auch für Pflanzen zu beachten.

8. Mulchen ist hilfreich

Rund um die Pflanzen herum sollte eine dicke Schicht Gartenkompost oder verrottetem Mist gemulcht werden. Dadurch wird der Boden mit Nährstoffen versorgt, die Wasserverdunstung vermindert und in der Winterzeit gewärmt. Dies hat einen weiteren Vorteil, dass man weniger Gießen muss. Informationen wie Sie richtig Mulchen finden Sie hier:

9. Geeignetes Wasser verwenden

Verwenden Sie am besten Regenwasser um Ihre Pflanzen zu gießen. Es hat zum einen die richtige Temperatur und spart daneben auch Wasserkosten. Stellen Sie so viele Regentonnen wie möglich auf um das Regenwasser aufzufangen. Um eine Algenbildung zu verhindern, sollten die Tonnen nicht direkt der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Ein Deckel, den Sie bei Regen abnehmen sollten, kann gegen Algenbildung helfen. Daneben können auch Zisternen oder Brunnen für die Regenwassergewinnung verwendet werden.

10. Mühelos gießen

Um nicht schwere Gießkannen tragen zu müssen, ist es am Einfachsten das Regentonnen-Wasser an die gewünschte Stelle zu bekommen, indem man mehrere Regenfässer im Garten verteilt aufstellt. Mithilfe von Tauchpumpen und einem Schlauch kann man das Wasser bei Bedarf in Nebentonnen verteilen oder zusätzlich mit einer Wasserbrause beziehungsweise einem Rasensprenger gleich den Garten bewässern.